Hauptmenü öffnen

Weidenkirche

Kirchengebäude aus Weidenruten ohne festes Dach
Weidenkirche in Kaiserslautern
Weidenkirche in Kaiserslautern
Weidendom in Rostock
Weidenkirche in Steinberg
Weidenkirche Wendeburg
Weidenkirche Annastift Hannover

Weidenkirchen sind aus dem Naturmaterial Weidenruten bestehende Kirchengebäude ohne festes Dach. Die erste Weidenkirche in Deutschland wurde auf der IGA 2003 in Rostock als so genannter Weidendom gebaut. Auf späteren Gartenschauen wurden weitere Weidenkirchen gebaut.

Weidendom RostockBearbeiten

Der im Vorfeld der Internationalen Gartenschau (IGA 2003) errichtete Weidendom gilt als das größte lebende Bauwerk der Welt. Die Kuppelhöhe des von dem Architekten Marcel Kalberer entworfenen Bauwerks beträgt 15 Meter und die Länge 52 Meter.

Kalberer leitete auch den Bau, der 2001 begann und an dem etwa 650 freiwillige Helfer aus 13 Nationen und die Baukunstgruppe „sanfte strukturen“ beteiligt waren. 50 Teilnehmer lebten jeweils im Camp, um die Weidenruten zu schneiden, zu bündeln, aufzurichten und die selbsttragende Konstruktion zu errichten.

Weidenkirche KaiserslauternBearbeiten

Die Weidenkirche Kaiserslautern befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau des Landes Rheinland-Pfalz und ist 30 Meter lang mit einem aus acht Bögen bestehenden Kirchenschiff und besitzt einen 15 Meter hohen „Glockenturm“.

Damit die Weiden austreiben können, wurde um die Kirche herum eine Drainage installiert. Die Weiden selbst stecken 80 Zentimeter tief im Boden und sind um ein Stahlgerüst gewickelt worden, das für zusätzliche Stabilität sorgt. Die Form der Kirche orientiert sich bewusst an der Bauweise gotischer Kirchen.

Weidenkirche Gedern/SteinbergBearbeiten

Die Weidenkirche im Ort Steinberg der hessischen Gemeinde Gedern wurde unter Anleitung des Natur-Künstlers Thomas Hofmann errichtet und im Jahr 2004 fertiggestellt. Acht Frauen pflegen diese Kirche regelmäßig.

Weidenkirche WendeburgBearbeiten

Diese Weidenkirche befindet sich auf dem Gelände der evangelisch-lutherischen Kirche in Wendeburg im Landkreis Peine, Niedersachsen.

Fußend auf den Grundideen der Weidenbauwerke wurde diese Kirche nach den Plänen und unter der Leitung von Wolfgang Gemba mit Hilfe vieler ehrenamtlich tätiger junger und alter Menschen in der Zeit von Februar 2006 bis Mai 2006 gebaut.

Das Bauwerk ist ca. 15 m lang und ca. 8 m breit. Das Kirchenschiff besteht aus acht Bögen. Die Achsen sind in Ost-West, bzw. Nord-Südrichtung ausgerichtet. Alle Bogenformen gehorchen den mathematischen Gleichungen der Kettenlinien.

Weidenkirche Annastift HannoverBearbeiten

Diese Weidenkirche befindet sich auf dem Gelände des Annastifts in Hannover-Mittelfeld.

Fußend auf den Grundideen der Weidenbauwerke wurde diese Kirche nach den Plänen und unter der Leitung von Wolfgang Gemba gemeinsam mit dem Gärtnermeister Martin Bode mit Hilfe vieler ehrenamtlich tätiger junger und alter Menschen, behindert und nichtbehindert, in der Zeit vom Februar 2011 bis Mai 2011 aus ca. 2.400 Weidenruten gebaut.

Das Bauwerk ist kreisrund mit einem Durchmesser von 18 m und erreicht am höchsten Punkt 10 m. Der Hauptraum der Konstruktion ist 5 m hoch[1]. Das kreisrunde Kirchenschiff besteht aus 12 großen und 12 kleinen Bögen, die durch 24 so genannte Queraussteifungen gestützt werden. Gekrönt wird das Bauwerk von einem anmutigen Edelstahlkreuz, zu dem sich 12 Halbbögen emporschwingen. Der Boden ist behindertengerecht im farbigen Pflasterbett gestaltet und enthält stilisiert das Zeichen der Diakonie. Alle Bogenformen gehorchen auch hier den mathematischen Gleichungen der Kettenlinien.

Weidenkirche PappenheimBearbeiten

Die Weidenkirche der evangelischen Jugend in Bayern wurde in Pappenheim mit Hilfe zweier Workcamps in den Osterferien 2007 erbaut. Die Einweihung fand im Rahmen des Landesjugendkonventes durch einen feierlichen Gottesdienst am 17. Mai 2007 statt.

Weidenkirche BerlinBearbeiten

In Berlin-Wannsee wächst die Weidenkirche der „Evangelischen Schülerarbeit (BK) Berlin“ auf dem Kinder- und Jugendzeltplatz Bäkewiese. Rund 120 Jungenschaftlerinnen und Jungenschaftler errichteten die Berliner Weidenkirche von 30. April bis 4. Mai 2014, unterstützt von Auszubildenden und deren Ausbildern und ehrenamtlich tätigen Handwerkerinnen und Handwerkern. Vorbild ist die Weidenkirche in Pappenheim – jedoch nur der Rundbau ohne Kirchenschiff. Pröpstin Friederike von Kirchbach widmete die Weidenkirche am äußersten südwestlichen Stadtrand am Sonntag, dem 6. Juli 2014.

Weidendom JohnsbachBearbeiten

Ein Weidendom in Österreich befindet sich in Johnsbach im Nationalpark Gesäuse.

Siehe auchBearbeiten

QuelleBearbeiten

WeblinksBearbeiten