Weißer Briefkasten im Bahnhof Fukuoka von Takaoka
Weißer Briefkasten in Inawashiro

Ein weißer Briefkasten (japanisch 白ポスト Shiro posuto) ist ein Abfallbehälter zur kindersicheren Sammlung pornografischen Materials. Die Bezeichnung kommt daher, dass diese Behälter meist weiß lackiert sind.

GeschichteBearbeiten

Weiße Briefkästen werden mindestens seit 1963[1] oder 1964[2] in Amagasaki in der Präfektur Hyōgo verwendet. Später hat sich das Aufstellen weißer Briefkästen als Maßnahme des Jugendschutzes landesweit durchgesetzt.

FunktionBearbeiten

Weiße Briefkästen dienen dazu, pornografische Zeitschriften und DVDs,[2] sowie anderes jugendgefährdendes Material in einer kindersicheren Weise zu entsorgen.[1] Sie werden häufig von den örtlichen Behörden betrieben und regelmäßig geleert.[1] Eingesammelte Bücher werden typischerweise verbrannt.[3][4] Besonders rücksichtsvolle Personen verpacken das zu entsorgende Material sorgfältig in Papier, damit während des Einwerfens in den weißen Briefkasten niemand durch den Anblick von Pornografie belästigt wird.[5]

VerbreitungBearbeiten

In der Präfektur Nagasaki gibt es 84 weiße Briefkästen, in der Präfektur Fukuoka gibt es 48 und in der Präfektur Kumamoto immerhin 12 derartige Behälter; in der Präfektur Miyazaki sowie der Präfektur Kagoshima sind jeweils 5 weiße Briefkästen belegt.[1] Selbst im Zeitalter der Internetpornografie besteht noch Bedarf für die Entsorgung von pornografischen Druckerzeugnissen sowie DVDs in weißen Briefkästen.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d 「白ポスト」王国、長崎の特殊事情 「有害図書」回収に同行してみた, withnews, 6. Februar 2017
  2. a b c ポルノ雑誌・AV呑み込む「白ポスト」 尼崎発祥の有害図書投函システム、今なお現役, Sankei, 4. Dezember 2015
  3. 白ポストによる悪書等の回収, Stadtverwaltung von Marugame
  4. 白ポストによる有害図書・DVD等の回収, Stadtverwaltung von Mito, 25. November 2014
  5. 白ポスト(有害図書類等回収)について, Stadtverwaltung von Himeji