Hauptmenü öffnen

Weißendiez ist ein Ortsteil von Bad Salzungen im Wartburgkreis in Thüringen.

Weißendiez
Koordinaten: 50° 51′ 54″ N, 10° 10′ 59″ O
Höhe: 290 m ü. NN
Einwohner: 23 (2012)
Eingemeindet nach: Tiefenort
Postleitzahl: 36469
Vorwahl: 03695
Karte
Lage von Weißendiez in Bad Salzungen
Gehöft in der Ortslage
Gehöft in der Ortslage

LageBearbeiten

Der Ortsteil liegt ca. 2 km nordöstlich von Tiefenort in einer von Wald umgebenen Flur. Nordwestlich führt ein Wirtschaftsweg nach Dönges zur Bundesstraße 84. Die geographische Höhe des Ortes beträgt 290 m ü. NN.[1]

GeschichteBearbeiten

Am 13. Februar 1315 wurde Weißendiez erstmals urkundlich erwähnt.[2] In der Chronik zum Ort wird über mehrere Etappen der Besitzverhältnisse und der Entwicklung der Namens geschrieben.

Der Ort gehörte zum Kloster Frauensee. Mit dem Amt Frauensee kam er nach der Reformation an die Landgrafschaft Hessen-Kassel und 1816 an das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. Im 18. Jahrhundert gehörte der Ort u. a. dem Haus Hessen-Philippsthal[3].

Im 19. und 20. Jahrhundert waren ständig Besitzerwechsel für das Anwesen. 1841 wurde Weißendiez unter dem Besitzer Johann Georg Deubach zu Unterrohn Rittergut.[4] 1931 war Herr Weyrauch Rittergutsbesitzer, der dann 1945 nach den Beschlüssen der Siegermächte über Deutschland enteignet wurde. Das Land und das Inventar wurde an Umsiedler und Bauern übereignet. Der Ortsteil hatte 2012 insgesamt 23 Einwohner.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Weißendiez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. Wartburgkreis, LK Gotha, Kreisfreie Stadt Eisenach. In: Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): CD-ROM Reihe Top10. CD 2. Erfurt 1999.
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 308
  3. Weißendiez auf der Homepage der Gemeinde Tiefenort
  4. Verhandlungen des zu Weimar am 21. November 1841 eröffneten und am 28. Januar 1842 geendigten neunten Landtages im Großherzogthume Sachsen-Weimar-Eisenach. Weimar, 1842. Beilage: Zweite Abtheilung. Schriftenwechsel zwischen der Großherzoglichen Staatsregierung und dem versammelten Landtage nebst anderen Beilagen. S. 61
  5. Weißendiez auf der Webseite der Gemeinde Tiefenort Abgerufen am 11. Juni 2012