Hauptmenü öffnen

Walter Kerber

deutscher Sozialethiker und katholischer Theologe
Walter Kerber 1982 an der Hochschule für Philosophie

Walter Kerber SJ (* 28. März 1926 in Karlsruhe; † 26. Februar 2006 in Unterhaching, Landkreis München) war ein deutscher Sozialethiker und katholischer Theologe.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Walter Kerber trat nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 in den Jesuitenorden ein. Kerber studierte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Freiburg im Breisgau und der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Er wurde 1966 in Freiburg mit der Arbeit "Die Verteilungstheorie von Kenneth E. Boulding " an der Fakultät für Rechts- und Staatswissenschaften zum Dr. rer. pol. promoviert, später zudem zum Dr. phil.

1967 wurde er auf den Lehrstuhl für Ethik und Sozialwissenschaften an die jesuitische Hochschule für Philosophie München berufen. Damit verbunden war die Leitung des Instituts für Gesellschaftspolitik. Zudem leitete er von 1984 bis 1995 das Forschungs- und Studienprojekt der Rottendorf-Stiftung "Fragen einer neuen Weltkultur."

Neben der Vermittlung der philosophischen Fächer „Allgemeine Ethik“ und „Sozialethik“ galt sein vorrangiges Interesse der katholischen Soziallehre, deren Erneuerungsfähigkeit er aufzeigen wollte. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Publikationen sowie als Mitglied vieler wissenschaftlicher und kirchlicher Organisationen stellte er sich den aktuellen ethischen Fragen.

Kerber starb an den Folgen einer langjährigen Parkinson-Erkrankung.

SchriftenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten