Volker Piesczek

österreichischer Fernsehmoderator

Volker Piesczek (* 14. Mai 1969 in Klosterneuburg) ist ein ehemaliger Fußballer und österreichischer Fernsehmoderator.

Volker Piesczek – mit der Auszeichnung zum beliebtesten Moderator in der Kategorie Unterhaltung (Romy 2012)

Karriere als FußballspielerBearbeiten

Vor seiner Karriere beim Fernsehen war er Fußballprofi in der österreichischen Bundesliga, unter anderem beim SV Stockerau, Wiener Sportclub (28 Einsätze in der Bundesliga[1]), SV Langenrohr, VSE St. Pölten und VFB Mödling.

Karriere als ModeratorBearbeiten

Piesczek studierte parallel zu seiner Fußballkarriere Publizist- und Politikwissenschaften.[2][1] Seinen Durchbruch beim Fernsehen verdankt Piesczek dem Sport. Für ATV war er 7 Jahre lang als Fußball-Chef und Moderator für die Sendung "Volltreffer" über die österreichische Bundesliga und deutsche Bundesliga im Einsatz. Davor arbeitete er schon bei Sat.1 und DSF Plus bzw. Premiere (Vorläufer von SKY) in der österreichischen und deutschen Bundesliga als Fußballmoderator. Aber auch für ORF 2 war er als News-Reporter tätig und 2000 moderierte er für ORF 1 und RTL II die Inselshow "Expedition Robinson". 2004 wechselte er zu Puls TV und ProSieben Austria, wo er abwechselnd mit Helmut Brandstätter die "Austria Top News" präsentierte.

Piesczek nahm 2008 im Rahmen der Euro in Österreich und der Schweiz an der ORF-Fußballshow „Das Match“ teil.

Von 2010 bis 2013 moderierte er auf ATV das Magazin „ATV Life“. 2011 und 2012 wurde er jeweils in der Kategorie Beliebtester Moderator – Unterhaltung mit dem österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy ausgezeichnet.[3] Für seine Doku "Energiestadt Güssing" wurde er 2009 bei der Verleihung des "Eurosolarpreises" ausgezeichnet.[4] 2011 landete er bei der Wahl zum Journalisten des Jahres in der Kategorie Sport auf Platz 2.[5]

Am 5. August 2013 kehrte er zu PULS4 zurück und moderierte bis 2015 die Sendung Guten Abend Österreich, danach die Sendung iLIKE. Im Herbst 2016 verließ Piesczek PULS4 wieder.[6]

Von März 2017 bis April 2017 war er Promikandidat in der ORF-Tanzshow Dancing Stars.

2018 kommentierte auf OE24 Spiele der Fußball-WM in Russland.[7] Im Sommer und Herbst 2019 produzierte und moderierte er das Talkformat "Volker on Fire" für ATV.

TriviaBearbeiten

2003 hatte Piesczek zwei Gastauftritte in der Fernsehserie Kommissar Rex (Folgen: Berühmt um jeden Preis, Vitamine zum Sterben).

Seit dem 2. Juni 2005 ist er mit der ehemaligen österreichischen Politikerin Eva Glawischnig verheiratet.

Gemeinsam mit Norbert Oberhauser, Eric Papilaya und Pepe Schütz tritt er seit 2013 mit der Gruppe „The Rats Are Back“ als Swing-Formation auf.[8] Unter anderem 2017 bei der Starnacht am Wörthersee und zu Weihnachten 2018 übertrug ORF 2 die "The Rats Are Back Xmas-Show" Außerdem ist er seit 2018 das "Werbegesicht" für ein österreichische Fertighaus-Unternehmen.

Volker Piesczek begann 2017 eine Ausbildung zum NLP-Trainer und Coach für Lösungsorientiertes Beraten.

WeblinksBearbeiten

Commons: Volker Piesczek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Erfolgreiche Medientransfers, auf journalist.at, abgerufen am 7. Januar 2020
  2. Volker Piesczek, auf kurier.at, abgerufen am 7. Januar 2020
  3. "Ich bin keiner, der die Ellenbogen aufstellt", auf kurier.at, abgerufen am 7. Januar 2020
  4. Österreichische EUROSOLAR-Preisverleihung 2009 in Großschönau, auf noe.news, abgerufen am 7. Januar 2010
  5. DIE JOURNALISTEN DES JAHRES, auf journalist.at, abgerufen am 7. Januar 2020
  6. "Moderator Volker Piesczek verlässt Puls4" auf derstandard.at vom 31. Oktober 2016, abgerufen am 28. April 2017
  7. oe24.TV ab der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ in HD-Qualität, auf ots.at, abgerufen am 7. Januar 2020
  8. News: Im Ring mit den Rats. Artikel vom 3. Juli 2017, abgerufen am 19. Juli 2017.