Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Feldstein
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Feldstein hervorgehoben

Koordinaten: 50° 30′ N, 10° 37′ O

Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Hildburghausen
Fläche: 146,17 km2
Einwohner: 7562 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: HBN
Verbandsschlüssel: 16 0 69 5002
Verbandsgliederung: 17 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Markt 1
98660 Themar
Website: www.verwaltungsgemeinschaft-feldstein.de
Gemeinschaftsvorsitzende: Dagmar Dummer
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Feldstein im Landkreis Hildburghausen
AhlstädtAuengrundBeinerstadtBischofrodEisfeldBrünnDingslebenEhrenbergEichenbergEisfeldGrimmelshausenGrubHeldburgHenfstädtHildburghausenKloster VeßraLengfeldMarisfeldMasserbergOberstadtReuriethRömhildSchlechtsartSchleusegrundSchleusingenSchmeheimSchweickershausenSt. BernhardStraufhainThemarUmmerstadtVeilsdorfWesthausenThüringenKarte
Über dieses Bild

In der Verwaltungsgemeinschaft Feldstein aus dem thüringischen Landkreis Hildburghausen haben sich die Stadt Themar und 16 Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Sie liegt zwischen den Städten Hildburghausen und Meiningen und Suhl.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist die Stadt Themar.

Die GemeindenBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 25. November 1993 gegründet. Sie ist benannt nach dem 552 Meter hohen Berg Feldstein westlich von Lengfeld. Im Rahmen der Gebietsreform Thüringen 2018 und 2019 wurde die Verwaltungsgemeinschaft am 1. Januar 2019 um die bisher nicht zur VG gehörende Stadt Themar erweitert.[2]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1994 – 6145
  • 1995 – 6068
  • 1996 – 6055
  • 1997 – 6034
  • 1998 – 5977
  • 1999 – 5889
  • 2000 – 5821
  • 2001 – 5712
  • 2002 – 5679
  • 2003 – 5581
  • 2004 – 5552
  • 2005 – 5464
  • 2006 – 5421
  • 2007 – 5380
  • 2008 – 5303
  • 2009 – 5205
  • 2010 – 5135
  • 2011 – 5079
  • 2012 – 5006
  • 2013 – 4942
  • 2014 – 4990
  • 2015 – 4881
  • 2016 – 4805
  • 2017 – 4765
Datenquelle: ab 1994 Thüringer Landesamt für Statistik – Werte vom 31. Dezember

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018 S. 795 ff., aufgerufen am 8. Januar 2019