Usynaghasch

Siedlung in Kasachstan

Usynaghasch (kasachisch Ұзынағаш, russisch Узынагаш Usynagasch) ist ein Ort in Kasachstan.

Usynaghasch
Ұзынағаш (kas.) | Узынагаш (rus.)
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Almaty
Audany: Schambyl
Gegründet: 1870
 
Koordinaten: Koordinaten 43° 14′ N, 76° 19′ OKoordinaten: 43° 13′ 39″ N, 76° 18′ 59″ O
Höhe: 822 m
Zeitzone: EKST (UTC+6)
 
Einwohner: 40.817 (1. Jan. 2021)[1]
 
Telefonvorwahl: (+7) 72770
Postleitzahl: 040600
Kfz-Kennzeichen: 05 (alt: B, V)
KATO-Code: 194230100
Lage in Kasachstan
Usynaghasch (Kasachstan)
(43° 13′ 39″ N, 76° 18′ 59″O)

GeografieBearbeiten

Usynaghasch liegt im Süden Kasachstans etwa 30 Kilometer Luftlinie von der Grenze zu Kirgisistan entfernt. Der Ort gehört zum Großraum von Almaty und ist etwa 40 Kilometer von der Stadt entfernt. Im Süden erheben sich die Ausläufer des Transili-Alatau. Durch Usynaghasch fließen mehrere kleine Bäche, die sich im Ortsgebiet zum Fluss Qarassu vereinigen, der weiter nördlich dann in den Kürti mündet. Usynaghasch ist das Verwaltungszentrum des Audany Schambyl im Gebiet Almaty.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1860 wurde ganz in der Nähe des heutigen Ortes eine, heute als Schlacht von Usun-Agatsch bekannte, militärische Auseinandersetzung während des Krieges zwischen dem Russischen Kaiserreich und dem Khanat Kokand ausgetragen. Dabei besiegte ein wenige hundert Mann starkes Aufgebot an russischen Soldaten unter dem Kommando von Gerassim Alexejewitsch Kolpakowski die 20.000 Mann umfassende Armee des Khanats Kokand. 1870 wurde der heutige Ort als Kosakensiedlung Kasansko-Bogorodskoje (Казанско-Богородское) gegründet.[2] Später wurde er in Usun-Agatsch (Узун-Агач) umbenannt. In den 1930er Jahren entwickelte sich vor allem die Landwirtschaft in der Region, was zur Folge hatte, dass vor allem landwirtschaftliche Betriebe entstanden und dadurch mehr Menschen in den Ort kamen. So entstanden unter anderem eine Schule, ein Kindergarten, ein Krankenhaus, eine Bibliothek und ein Kulturhaus. 1935 wurde eine technische Schule in Usun-Agatsch gegründet um landwirtschaftliche Fachkräfte auszubilden.

BevölkerungBearbeiten

Bei der Volkszählung 1999 hatte Usynaghasch 23.887 Einwohner. Die letzte Volkszählung 2009 ergab für den Ort eine Einwohnerzahl von 30.589. Die Fortschreibung der Bevölkerungszahl ergab zum 1. Januar 2021 eine Einwohnerzahl von 40.817.

Einwohnerentwicklung
1939 1959 1970 1979 1989 1999 2009
5.955 9.410 14.209 16.719 19.910 23.887 30.589

VerkehrBearbeiten

Usynaghasch ist an das kasachische Fernstraßennetz angeschlossen. Nördlich des Ortes verläuft die A2, eine autobahnähnlich ausgebaute Schnellstraße. Diese führt in Richtung Osten nach Almaty und in entgegengesetzter Richtung nach Westen über Taras und Schymkent bis zur usbekischen Grenze bei Taschkent. Durch den Ort verläuft außerdem die A4, auf der man parallel zur A2 in östlicher Richtung über Qarghaly, Üschqongyr und Qaskeleng nach Almaty gelangt.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Численность населения Республики Казахстан по полу в разрезе областей и столицы, городов, районов, районных центров и поселков на 1 января 2021 года. (Excel; 97 KB) stat.gov.kz, abgerufen am 4. April 2021 (russisch).
  2. Маленькая родина: Село Узынагаш (Узун-Агач). voxpopuli.kz, abgerufen am 17. August 2020 (russisch).