Hauptmenü öffnen

Unter Lauhern

Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg

Unter Lauhern ist ein mit Verordnung des Regierungspräsidiums Tübingen vom 29. Mai 1992 ausgewiesenes Naturschutzgebiet mit der Nummer 4.203.

Naturschutzgebiet Unter Lauhern

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

Rechts vom Weg liegt das NSG. Das Gebiet links vom Weg sowie die Hänge des Roßbergs im Hintergrund gehören zum LSG.

Rechts vom Weg liegt das NSG. Das Gebiet links vom Weg sowie die Hänge des Roßbergs im Hintergrund gehören zum LSG.

Lage Reutlingen im Landkreis Reutlingen, Baden-Württemberg
Fläche 6,9 ha
Kennung 4.203
WDPA-ID 165994
Geographische Lage 48° 26′ N, 9° 8′ OKoordinaten: 48° 25′ 31″ N, 9° 8′ 25″ O
Unter Lauhern (Baden-Württemberg)
Unter Lauhern
Meereshöhe von 600 m bis 625 m
Einrichtungsdatum 29. Mai 1992
Verwaltung Regierungspräsidium Tübingen

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Das Naturschutzgebiet befindet sich in den Naturräumen Mittlere Kuppenalb und Mittlere Flächenalb. Es liegt am Fuß des Steilhangs der Schwäbischen Alb etwa 500 Meter südwestlich des Stadtteils Gönningen der Stadt Reutlingen. Es besteht aus zwei Naturschutzgebietsteilen und ist vollständig umgeben vom Landschaftsschutzgebiet Nr. 4.15.137 Unter Lauhern. Es ist sowohl Teil des FFH-Gebiets Nr. 7520-343 Albtrauf zwischen Mössingen und Gönningen als auch des Vogelschutzgebiets Nr. 7422-441 Mittlere Schwäbische Alb. Das Naturschutzgebiet liegt vollständig im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

SchutzzweckBearbeiten

Laut Verordnung ist der wesentliche Schutzzweck die Erhaltung reizvoller Landschaftsteile am Rande der Schwäbischen Alb mit Halbtrockenrasen, extensiv genutzten Obstbaumwiesen, Hecken, Waldrand, Naßwiesen und Tümpel als Lebensraum für viele seltene und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

Flora und FaunaBearbeiten

Botanisch ist das Gebiet sehr hochwertig: 11 verschiedene Orchideenarten kommen hier vor und insgesamt 17 Pflanzenarten werden auf der Roten Liste der gefährdeten Arten geführt. Von den Vogelarten sind 3 gefährdete Arten hervorzuheben: Neuntöter, Braunkehlchen und Hohltaube. Die Tagfalter sind mit 54 Arten repräsentiert, dies entspricht 40 % der in Baden-Württemberg vorkommenden Arten.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Regierungspräsidium Tübingen (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Tübingen. Thorbecke, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-7995-5175-5.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Naturschutzgebiet Unter Lauhern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien