uPhongolo

Gemeinde in Südafrika

Koordinaten: 27° 23′ S, 31° 37′ O

uPhongolo
uPhongolo Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with uPhongolo highlighted (2016).svg
Symbole
Wappen
Wappen bzw. Logo
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt Zululand
Sitz Pongola
Fläche 3.239,2 km²
Einwohner 127.238 (Oktober 2011)
Dichte 39 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN262
ISO 3166-2 ZA-KZN
Webauftritt www.uphongolo.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister B. Nhlabathi

uPhongolo auch Uphongolo (englisch uPhongolo Local Municipality) ist eine Lokalgemeinde im Distrikt Zululand der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal. Der Verwaltungssitz der Gemeinde befindet sich in Pongola. Bürgermeisterin ist B. C. Nhlabathi.

Namensgeber der Gemeinde ist der Fluss Uphongolo, ein isiZulu-Wort, der auch Pongola genannt wird.[1] Der Flussname leitet sich aus einer Situationsbeschreibung wie „trogartig“, „Fluss mit Senken“ oder „langen Tümpeln“ ab.[2]

GeographieBearbeiten

uPhongolo liegt im Norden des Zululand-Distrikts und grenzt an Eswatini und die Provinz Mpumalanga. Die N2 bietet der Gemeinde einen guten Anschluss an das Verkehrsnetz. Der Mkuze und der Pongola fließen durch das Gebiet der Gemeinde. Im Osten befindet sich der Pongolapoort-Stausee, dessen Zufluss der Pongola ist.

Orte und StädteBearbeiten

  • Beginsel
  • Belgrade
  • Bongaspoort
  • EGolela
  • Highlands
  • Kranskloof
  • Mkwakweni
  • Ncotshane
  • Oranjedal
  • Pongola
  • Rhebokfontein
  • Rosendal
  • Tobolsk
  • Whitecliff
  • Zwartkloof

BevölkerungBearbeiten

Im Jahr 2011 hatte die Gemeinde 127.238 Einwohner auf einer Fläche von 3239 Quadratkilometern. Davon waren 98,1 % schwarz und 1,5 % weiß.[3] Erstsprache war zu 93,8 % isiZulu, zu 1,5 % Afrikaans, zu 1,2 % isiNdebele und zu 1,1 % Englisch.[4]

WirtschaftBearbeiten

Da uPhongola ein zu großen Teilen ländliches Gebiet ist, besteht der Großteil wirtschaftlicher Aktivitäten aus der Landwirtschaft und dem Tourismus. Es werden hauptsächlich Zuckerrohr und Zitrusfrüchte angebaut. Da die Rohprodukte oft zur Weiterverarbeitung in andere Industriezentren gebracht werden, besteht für die Gemeinde kaum Potenzial zur Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Weitere Arbeitgeber im Gemeindegebiet sind das Baugewerbe und der öffentliche Sektor.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Ithala-Wildreservat
  • Pongola-Naturschutzgebiet: Es ist, nach eigenen Angaben, das älteste Wildtierreservat Südafrikas und wurde 1894 von Präsident Paul Kruger gegründet. Aufgrund des Zweiten Burenkriegs geschlossen, wurde auf dem gleichen Gebiet 1964 das Pongola-Naturschutzgebiet eröffnet.
  • Pongolapoort-Stausee: Er wurde zur Bewässerung der umliegenden Gebiete gebaut und ist der drittgrößte See Südafrikas. Der See ist bei Anglern für den Tigersalmler bekannt.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Department of Arts and Culture: Place Names. auf www.salanguages.com (englisch).
  2. Peter Edmund Raper: Dictionary of Southern African Place Names. Lowry Publishers, Johannesburg 1987 (2. Aufl.), S. 263.
  3. Volkszählung 2011: UPhongolo. abgerufen am 8. September 2020.
  4. Statistics South Africa: Uphongolo. auf www.statssa.gov.za (englisch).
  5. KwaZulu-Natal Top Business: uPhongolo Local Municipality. auf www.kzntopbusiness.co.za (englisch).