Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Stuttgart Stadtmitte ist ein Verkehrsknotenpunkt in Stuttgart.

Stuttgart Stadtmitte
S-Bahn Station Stadtmitte in Stuttgart
S-Bahn Station Stadtmitte in Stuttgart
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung TSMI
IBNR 8006700
Kategorie 3
Eröffnung 1. Oktober 1978
Lage
Stadt/Gemeinde Stuttgart
Ort/Ortsteil Stuttgart-Mitte
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 46′ 33″ N, 9° 10′ 20″ OKoordinaten: 48° 46′ 33″ N, 9° 10′ 20″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Baden-Württemberg

Er liegt am Rotebühlplatz im westlichen Bereich der Stuttgarter Innenstadt im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte.

Betrieblich ist die Station ein Haltepunkt der S-Bahn, der Übergang zur Station Rotebühlplatz (Das Gerber) der Stadtbahn ist möglich, ebenfalls zu SSB-Buslinien. Der Bahnhof liegt im VVS.

Inhaltsverzeichnis

BahnbetriebBearbeiten

Der Bahnhof Stuttgart Stadtmitte gehört zur Bahnhofskategorie 3 der Deutschen Bahn AG. Des Weiteren wird er von der Deutschen Bahn AG als Metropolbahnhof spezifiziert. Er trägt die Internationale Bahnhofsnummer 8006700. Das Betriebsstellenkürzel im Betriebsstellenverzeichnis lautet TSMI.

Mit rund 61.000 Reisenden pro Tag war der Bahnhof Stuttgart Stadtmitte 2005 der drittgrößte Bahnhof in Baden-Württemberg.

S-BahnBearbeiten

Der am 1. Oktober 1978 eröffnete unterirdische Haltepunkt Stadtmitte der S-Bahn mit zwei Gleisen befindet sich im Tunnel der Verbindungsbahn. Die beiden Gleise sind durch einen 210 m langen Mittelbahnsteig verbunden. Am Haltepunkt verkehren die sieben Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S60 sowie zusätzlich bei Heimspielen des VfB Stuttgart der Stadionverstärker S11. Gleis 1 ist den S-Bahnen Richtung Schwabstraße zugeordnet, Gleis 2 den S-Bahnen Richtung Hauptbahnhof. Nachbarstationen sind Richtung Schwabstraße der Haltepunkt Feuersee, in entgegengesetzter Richtung der Stuttgarter Hauptbahnhof.

Linie Laufweg
S 1 Kirchheim (Teck)WendlingenPlochingenEsslingenNeckarparkBad CannstattHauptbahnhof (tief)StadtmitteSchwabstraßeVaihingenRohrBöblingenHerrenberg
S 11 Neckarpark – Bad Cannstatt – Hauptbahnhof (tief) – Stadtmitte – Schwabstraße – Vaihingen – Rohr – Böblingen – Herrenberg
S 2 SchorndorfEndersbachWaiblingen – Bad Cannstatt – Hauptbahnhof (tief) – Stadtmitte – Schwabstraße – Vaihingen – Rohr – Flughafen/MesseFilderstadt
S 3 BacknangWinnenden – Waiblingen – Bad Cannstatt – Hauptbahnhof (tief) – Stadtmitte – Schwabstraße – Vaihingen – Rohr – Flughafen/Messe
S 4 Schwabstraße – Stadtmitte – Hauptbahnhof (tief) – ZuffenhausenLudwigsburgMarbach – Backnang
S 5 Schwabstraße – Stadtmitte – Hauptbahnhof (tief) – Zuffenhausen – Ludwigsburg – Bietigheim
S 6 Schwabstraße – Stadtmitte – Hauptbahnhof (tief) – Zuffenhausen – LeonbergRenningenWeil der Stadt
S 60 Schwabstraße – Stadtmitte – Hauptbahnhof (tief) – Zuffenhausen – Leonberg – Renningen – MagstadtSindelfingen – Böblingen

Die Bahnsteige verlaufen unterhalb der Theodor-Heuss-Straße.

Der Bahnsteigbereich wurde zwischen 1972 und 1975 als Schutzraum MZA S-Bahn-Haltestelle Stadtmitte eingerichtet. Er sollte im Krisenfall 4500 Menschen Schutz bieten. Zum 16. April 2014 wurde der Schutzraum entwidmet.[1]

StadtbahnBearbeiten

Der am 30. Oktober 1983 eröffnete unterirdische Haltepunkt Rotebühlplatz (Das Gerber) wird von den Linien U2, U4, U11, U14 und U34 der Stadtbahn bedient.

Linie Strecke
U000000000000002.00000000002 Neugereut – Bad Cannstatt – Mineralbäder – Stöckach – Charlottenplatz – Rotebühlplatz – Vogelsang – Botnang
U000000000000004.00000000004 Untertürkheim – Wangen – Ostheim – Stöckach – Charlottenplatz – Rotebühlplatz – Hölderlinplatz
U000000000000011.000000000011 Hauptbahnhof – RotebühlplatzCharlottenplatz – Mineralbäder – Cannstatter WasenNeckarpark (Stadion)
U000000000000014.000000000014 Mühlhausen – Hofen – MünsterWilhelma – Mineralbäder – Stöckach – Charlottenplatz – Rotebühlplatz – Hauptbahnhof
U000000000000034.000000000034 Südheimer Platz – Rotebühlplatz – Vogelsang

Der Haltepunkt Rotebühlplatz (Das Gerber) ist die bislang letzte in Betrieb genommene unterirdische Haltestelle der Stuttgarter Stadtbahn.

Bis September 2014 lautete der Name des Haltepunktes Rotebühlplatz (Stadtmitte). Seither heißt die Haltestelle aufgrund des am 23. September 2014 eröffneten Einkaufszentrums Das Gerber Rotebühlplatz (Das Gerber).[2][3]

BusverkehrBearbeiten

Oberirdische Haltepunkte haben die SSB-Buslinien 43, 92 und N2.

Linie Verlauf
43 PragsattelKillesberg – Doggenburg – Hegelplatz – Berliner PlatzRotebühlplatzCharlottenplatz – Marienplatz – Feuersee
92 Rotebühlplatz – Feuersee – WestbahnhofSolitudeSchillerhöheLeonbergEltingenRamtelBüsnau – Lauchhau – UniversitätHeslach Vogelrain
N2 SchlossplatzRotebühlplatzVogelsangBotnang – Killesberg – Schlossplatz

RotebühlpassageBearbeiten

Zum Bauwerk gehört auch die Rotebühlpassage unter dem gleichnamigen Platz. Die Passage verbindet die Haltepunkte der S-Bahn und der Stadtbahn. Sie beherbergt zahlreiche Läden und Gastronomie. Die SSB betreiben in der Passage ein Kundenzentrum.[4]

Die Rotebühlpassage geht nahtlos in die Passage unterhalb des City Plaza über. Über Rolltreppen ist die Rotebühlpassage mit der höher gelegenen Calwer Passage verbunden.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stadtmitte train station (Stuttgart) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten