Hauptmenü öffnen

Trutz Graf Kerssenbrock

deutscher Politiker, MdL
Trutz Graf Kerssenbrock auf einem Landtagswahlplakat 2000

Trutz Graf von Korff gen. Schmising-Kerssenbrock, meist zu Graf Kerssenbrock gekürzt, (* 1. Januar 1954 in Kiel) ist ein deutscher Rechtsanwalt und Notar sowie Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Trutz Graf Kerssenbrock stammt aus der Familie von Korff. Nach dem Abitur 1972 absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaft und der Mittleren und Neueren Geschichte, welches er 1977 mit dem ersten und 1981 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. Seit 1983 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. 1985 erfolgte seine Promotion zum Dr. jur. Seit 1991 ist er außerdem Notar und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Kerssenbrock gab seinen Doktortitel 1988 zunächst wegen angeblicher Verfahrensmängel bei der Promotion zurück, wurde später allerdings rehabilitiert.

Kerssenbrock ist mit Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende des NDR-Verwaltungsrates, verheiratet und hat drei Kinder, darunter die Autorin Freya von Korff.

PolitikBearbeiten

Seit 1970 ist Kerssenbrock Mitglied der CDU. Von 1980 bis 1983 gehörte er dem Kreistag von Stormarn an.

Kerssenbrock war zunächst von 1983 bis 1988 Mitglied des Landtages von Schleswig-Holstein. Hier gehörte er 1987/88 dem Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Barschel-Affäre an. Aufgrund seiner Unnachgiebigkeit im Untersuchungsausschuss gegenüber Parteifreunden wurde er auch aus eigenen Reihen kritisiert[1]. Bei der vorgezogenen Landtagswahl 1988 wurde Graf Kerssenbrock auf der Landesliste der CDU nicht abgesichert und trat als Direktkandidat im Wahlkreis Stormarn an, wurde aber nicht gewählt.

Von 2000 bis 2005 gehörte er erneut dem Landtag von Schleswig-Holstein an.

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. BERUFLICHES: Trutz Graf Kerssenbrock. In: Der Spiegel. Band 22, 27. Mai 1991 (spiegel.de [abgerufen am 8. August 2018]).