Shura Kitata

äthiopischer Langstreckenläufer
(Weitergeleitet von Tola Shura Kitata)
Shura Kitata Leichtathletik

Tola Shura Kitata beim Frankfurt-Marathon 2017
Shura Kitata beim Frankfurt-Marathon 2017

Voller Name Tola Shura Kitata
Nation AthiopienÄthiopien Äthiopien
Geburtstag 9. Juni 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Äthiopien
Karriere
Bestleistung 59:47 min (Halbmarathon)
2:04:49 h (Marathon)
Status aktiv
letzte Änderung: 21. Januar 2020

Tola Shura Kitata (* 9. Juni 1996) ist ein äthiopischer Langstreckenläufer.

WerdegangBearbeiten

Beim Shanghai-Marathon im November 2015 erreichte Shura Kitata bei seiner Premiere über die 42,195 km in 2:08:53 h den dritten Platz. Zwei Monate später wurde er in 2:10:20 h Zweiter des Xiamen-Marathons 2016. Im weiteren Verlauf des Jahres wurde er jeweils Zweiter beim Ottawa-Marathon und beim Istanbul-Marathon.

2017 folgte einem dritten Platz in Xiamen ein Sieg beim Rom-Marathon in 2:07:28 h, wobei er den Streckenrekord um wenige Sekunden verfehlte.[1] Im Herbst wurde er Achter beim Kopenhagen-Halbmarathon und triumphierte in 2:05:50 h beim Frankfurt-Marathon.[2]

Mit einem vierten Platz im Halbmarathonbewerb des Houston-Marathons startete er in die Saison 2018. Beim London-Marathon musste er sich in einem hochkarätigen Feld nur Olympiasieger Eliud Kipchoge geschlagen geben. Zum Saisonabschluss belegte er beim New-York-City-Marathon in 2:06:01 h mit nur zwei Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann Lelisa Desisa den zweiten Platz.[3]

Die Saison 2019 eröffnete er im Januar mit einem Sieg beim Halbmarathonrennen im Rahmen des Houston-Marathons.[4]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jon Mulkeen: Kitata clocks second-fastest time in Rome while Tusa retains title. In: iaaf.org. 2. April 2017, abgerufen am 21. Januar 2019 (englisch).
  2. Cheruiyot and Kitata dominate at Frankfurt Marathon. In: iaaf.org. 27. Oktober 2017, abgerufen am 21. Januar 2019 (englisch).
  3. Cathal Dennehy: Keitany and Desisa finish strongly to take New York City Marathon titles. In: iaaf.org. 4. November 2018, abgerufen am 21. Januar 2019 (englisch).
  4. Road round-up: Kosgei sets North American all-comers’ record at Houston Half, Alemu and Lagat triumph in Mumbai. In: iaaf.org. 20. Januar 2019, abgerufen am 21. Januar 2019 (englisch).