Thirteenth Air Force

Thirteenth Air Force - Emblem.png

Die Thirteenth Air Force (deutsch 13. US-Luftflotte) war eine Luftflotte der US Air Force. Sie wurde 1942 gegründet und bei den Kampfhandlungen im Pazifik eingesetzt. Zusammen mit der 5th Air Force und der 7th Air Force bildete sie die Luftstreitkräfte der United States Army Air Forces im Pazifik. Die 13th Air Force wurde auch als Dschungel-Airforce bezeichnet und war eine von wenigen Luftflotten, die niemals auf dem Festland der USA oder auf Hawaii stationiert waren. Der Spitzname beruht auf dem Umstand, dass sie im Zweiten Weltkrieg häufig von in die üppige Vegetation der südpazifischen Inseln geschlagenen Flugfeldern aus operierte.

GeschichteBearbeiten

Die 13th Air Force wurde im Dezember 1942 auf dem Plaine Des Gaiacs Airfield in Neukaledonien gegründet, Nach der Schlacht um Midway war das nächste Ziel der amerikanischen Verbände im Pazifik die Eroberung der von den Japanern gehaltenen Inseln bis hin zur Rückeroberung Neuguineas und der Philippinen. Neben den Verbänden der Navy und der Marines waren es Verbände der 7th Air Force und 13th Air Force, die das sogenannte Inselspringen unterstützten. Am 13. Januar 1943 war die 13th Air Force einsatzbereit um sich am beginnenden Island Hopping zu beteiligen. Stationen waren die Salomonen, die Gilbert und Marshallinseln, die Marianen und Palau.

ZusammensetzungBearbeiten

Die Ausstattung bestand aus P-38 Lightning, P-39 Airacobra, P-40 Warhawk und P-61 Black Widow-Jägern sowie B-17 Flying Fortress, B-24 Liberator, B-25 Mitchell und B-26 Marauder-Bombern. Als Transportflugzeuge dienten C-46 Commando und C-47 Dakota. P-70 war eine Nachtjägerversion der A-20 und P-400 eine Variante der P-39. In den Weiten des Pazifik erwiesen sich vor allem die B-24 – wegen ihrer gegenüber der B-17 größeren Reichweite – und die P-38 – wegen der Möglichkeit auch im Einmotorenflug nach Hause zu kommen – als außerordentlich nützlich.

  • XIII Fighter Command
18th Fighter Group (1943–47) (P-40F, P-39, P-38, P-61, P-70)
347th Fighter Group (1942–45) (P-39, P-38, P-40, P-400)
6th Night Fighter Squadron (Februar – September 1943) (P-70,P-38)
419th Night Fighter Squadron (April – November 1943) (P-38, P-61)
550th Night Fighter Squadron (1944–46) (P-61)
  • XIII Bomber Command
5th Bombardment Group (1943–46) (B-17, B-24)
11th Bombardment Group (1943) (B-17, B-24)
42d Bombardment Group (1943–45) (B-25, B-26)
307th Bombardment Group (1943–45) (B-17, B-24)
868th Bombardment Squadron (1944–45) (B-24)
  • 4th Reconnaissance Group (1943–45) (F-5 (P-38))
  • 7th Radio Squadron (mobile Funkstationen)
  • 403d Troop Carrier Group (1943–46) (C-46, C-47)

EinsätzeBearbeiten

Die Einheiten der 13th AF operierten auf fast jedem wichtigen Standort im Pazifik und stellten zusammen mit den F4F der Marineflieger die die Luftverteidigung der eroberten Insel Guadalcanal. Bei der Eroberung der von den Japanern besetzten Inseln leistete sie Luftunterstützung für die Marines und flog Angriffe auf japanische Ziele. Einer der bekanntesten Einsätze war das Abfangen der Staffel, die Admiral Yamamoto an Bord hatten, durch P-38 der 339th Fighter Squadron der 347th Fighter Group.

StationenBearbeiten

 
P-39 auf dem Henderson Field auf Guadalcanal

Nach dem Zweiten WeltkriegBearbeiten

Pacific Air CommandBearbeiten

Am 1. Januar 1946 wurden die 5th Air Force, die 13th Air Force und die 7th Air Force zusammengelegt und bildeten das Pacific Air Command welches später in US Far East Air Force umbenannt wurde.

KoreakriegBearbeiten

Im Koreakrieg setzte sich die 13th Air Force folgendermaßen zusammen:

  • 18th Fighter-Bomber Wing/Group (F-80)
  • 21st Troop Carrier Squadron (C-54)
  • 6204th Photo Mapping Flight (RB-17)

DeaktivierungBearbeiten

Nach dem Koreakrieg hatte die 13. AF nur noch logistische Aufgaben und Ende 2012 wurde sie aufgelöst.

LiteraturBearbeiten

  • Maurer-. Air Force Combat Units Of World War II. Maxwell AFB, Alabama: Office of Air Force History, 1983. ISBN 0-89201-092-4