The Book of Unwritten Tales

Computerspiel

The Book of Unwritten Tales ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure, das vom deutschen Studio King Art entwickelt und im April 2009 veröffentlicht wurde.

The Book of Unwritten Tales
StudioKing Art
PublisherDeutschlandDeutschland HMH Interactive
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lace Mamba
SchwedenSchweden Nordic Games
Erstveröffent-
lichung
2. April 2009
PlattformLinux, Mac OS X, Windows
Spiel-EngineOGRE
GenrePoint-and-Click-Adventure
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungMaus & Tastatur
MediumDVD-ROM, Download
SpracheDeutsch, Englisch
KopierschutzSteamworks (Linux)
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

HandlungBearbeiten

In einem vom Krieg erschütterten Land hütet der greise Gremlin-Archäologe Mortimer MacGuffin das dunkle Geheimnis eines mächtigen Artefakts. Wer diesen Schatz sein eigen nennt, wird das Schicksal der Welt bestimmen. Als MacGuffin von einem Hexenmeister und einem gewaltigen Schlägertroll entführt wird, stolpert ein Heldentrio – bestehend aus der Elfe Ivo, dem Gnom Wilbur Wetterquarz und dem Freibeuter Nathaniel „Nate“ Bonnet in Begleitung des "Vieh" – ins unverhoffte Abenteuer.

Spielprinzip und TechnikBearbeiten

Bei The Book of Unwritten Tales handelt es sich um ein klassisches Point-and-Click-Adventure, das in einer klischeehaften Fantasywelt spielt, die voller humoristischer Anspielungen auf die großen Bücher und Filme des Rollenspiel-, Fantasy- und Science-Fiction-Genres steckt. Genreüblich, häufen sich ebenfalls Anspielungen auf bekannte Point-and-Click-Titel bzw. das Genre im Allgemeinen. Der Spieler schlüpft abwechselnd in die Rolle einer der vier spielbaren Figuren. Mit der Maus kann er so durch die Spielwelt reisen und trifft dabei auf über 40 Personen und 250 Gegenstände, mit denen eine Interaktion möglich ist. So lassen sich Dialoge führen, Gegenstände können betrachtet, benutzt oder zur späteren Verwendung ins Inventar aufgenommen werden. Auf diese Weise treibt der Spieler die in Kapitel gegliederte Handlung voran. Bis die über 60 Schauplätze umfassende Spielwelt erkundet und jedes der etwa 150 Rätsel gelöst ist, vergehen etwa 12 Stunden. Abgesehen von der klassischen Point-and-Click-Steuerung finden sich in The Book of Unwritten Tales weitere genretypische Spielelemente, wie freies Umschalten zwischen den Charakteren, Minispiele und Kombinationsrätsel.

Für die grafische Darstellung kombiniert der Hersteller gerenderte Hintergründe mit in Echtzeit animierten und beleuchteten 3D-Modellen, die sich aber weitestgehend nahtlos in die Szene integrieren. So ist die Kameraposition zwar auf einen festen Punkt beschränkt und kann lediglich gezoomt und geschwenkt werden, die visuelle Komplexität der dargestellten Szenen ist dafür aber deutlich detailreicher, als dies bei in Echtzeit berechneter Grafik möglich wäre, und lässt noch Raum für aufwendige grafische Effekte wie Spiegelungen und weichen Schattenwurf. Dabei setzt der Entwickler auf die freie Grafik-Engine OGRE, die auch schon von anderen Vertretern des Adventure-Genres verwendet wird.

ProduktionsnotizenBearbeiten

The Book of Unwritten Tales war das bis dato erfolgreichste Spiel für King Art; die Verkaufszahlen lagen im mittleren sechsstelligen Bereich.[1] 2011 wurde eine Fortsetzung mit dem Titel The Book of Unwritten Tales: Die Vieh Chroniken veröffentlicht. Inhaltlich handelt es sich hierbei um eine Vorgeschichte zum ersten Teil.[2] Im Februar 2014 wurde die direkte Fortsetzung The Book of Unwritten Tales 2 angekündigt, welche im Februar 2015 veröffentlicht wurde. Als Verlag fungierte Nordic Games, zusätzliche Inhalte wie z. B. die orchestral eingespielte Hintergrundmusik oder detailliertere Gesichtsanimationen wurden durch erfolgreiches Crowdfunding finanziert.[3]

SynchronisationBearbeiten

HMH Interactive und King Art haben für das humorvolle Fantasy-Adventure The Book of Unwritten Tales bekannte Synchronsprecher aus Fernsehen und Kino engagiert. Über 40 Sprecherrollen wurden besetzt. Darunter befinden sich:

Rolle Synchronsprecher[4]
Wilbur Wetterquarz Oliver Rohrbeck
Ivo Marion von Stengel
Nate Bonnett Dietmar Wunder
Vieh Marco Rosenberg
Erzmagier Alastair/Markus, der Magiermeister/Zloff Bodo Wolf
Munkus/Zombie Detlef Bierstedt
Colonel Opa Wetterquarz Peter Groeger
Mortimer MacGuffin Uli Krohm
Stadtwache B. A. Schildträger/Paladin Stefan Krause
Jorge, der Krämer Santiago Ziesmer
König der Diebe Bernd Vollbrecht
Erzhexe Mortroga/Kopfgeldjägerin Ma'Zaz/Esther Regina Lemnitz
Kellermeister Wolfgang Völz
Gulliver Michael Iwannek
Ork-Häuptling Thomas Danneberg

RezeptionBearbeiten

Metawertungen
DatenbankWertung
Metacritic82[6]

Aus 32 aggregierten Wertungen erzielt The Book of Unwritten Tales auf Metacritic einen Score von 82.[6] Die GameStar lobte eine „dauerhaft motivierende Handlung“, deren Dialoge „vor Wortwitz und netten Running-Gags“ sprühten. Das Magazin hob außerdem die Charakterzeichnung des Protagonisten und die Vertonung der Dialoge positiv hervor. Kritisiert wurden leichte Schwächen im Bedienkonzept sowie nachlassende Dramaturgie im Finale des Spiels in Form eines nur kurz präsenten Endgegners.[5]

  • Spieletipps.de: „Äußerst witziger Fantasytrip im vielleicht besten Adventure seit Jahren, die sympathischen Charaktere wachsen euch regelrecht ans Herz.“ – Wertung: 88 %[7]
  • 4Players.de: „The Book of Unwritten Tales besitzt in vielen Punkten genau die Balance, welche ein gutes Fantasy-Adventure ausmacht. Jede Menge Klischees aus Rollenspielen und tolkien'schen Märchenwelten werden hier auf die Schippe genommen. Hardcore-Gehirnzellenquäler könnten sich aufgrund des moderaten Schwierigkeitsgrades übrigens dezent unterfordert fühlen. Für Einsteiger und Adventure-Fans mit einem Fantasy-Faible ist The Book of Unwritten Tales aber ein Pflichtkauf.“ – Wertung: 85 %[8]
  • Adventures-Kompakt.de: „"The Book of Unwritten Tales" ist ein rundum gelungenes Fun Adventure, das es mit Klassikern wie Monkey Island aufnehmen kann. Prunkstücke des Spieles sind die originellen Charaktere und ihre Sprecher sowie die vielen kleinen und großen Gags. Die zahlreichen Anspielungen auf die Welt der Rollenspiele, aber auch auf Adventures oder Filme sorgen für beste Unterhaltung. Die Kritikpunkte sind minimal. Wer ein richtig lustiges Adventure spielen will, ist hier bestens aufgehoben.“ – Wertung: 9,5 von 10 Punkten[9]
  • Adventurecorner.de: King Art und HMH haben mit 'The Book of Unwritten Tales' ein Adventure geschaffen, dass seinesgleichen sucht und einer der Favoriten für das Spiel des Jahres ist. Die durchdachte und spannende Story, liebenswerte Charaktere, witzige Dialoge und eine wunderschöne Fantasywelt sind die Zutaten, die dieses Spiel einfach besser machen als die meisten aktuell erhältlichen Genrevertreter. Man merkt dem Spiel an, dass hier wahre Freunde von Adventurespielen am Werke waren. Jeder, der auch nur ein wenig Spaß an humorvollen, aber nicht albernen Adventures hat, darf bei 'The Book of Unwritten Tales' bedenkenlos zugreifen. – Wertung: 91 %[10]
  • Adventure-Treff.de: The Book of Unwritten Tales zeigt: King Art hat sich ins rechte Licht rücken können und bewiesen, dass sie Adventures der Oberklasse herstellen können. Bei diesem Adventure scheint alles zu stimmen, sei es die Synergie aus Grafik und Sound, die Story oder auch die liebevoll gezeichneten Figuren. Bei einer solchen Güte sind die nicht ganz perfekten Videosequenzen schnell vergessen. Somit kann dieses Abenteuer uneingeschränkt empfohlen werden – auch denjenigen, die dem Genre bisher nicht allzu viel abgewinnen konnten. The Book of Unwritten Tales zeigt, wie Adventures aufgemacht sein sollten und dürfte Einsteiger, Gelegenheits-Abenteurer und Profis gleichermaßen zu begeistern wissen. – Wertung: 90 %[11]
  • PC Games: Atmosphärisch ist das Spiel eine Wucht. Nicht nur, weil die Grafik aus wunderschön vorgerenderten Umgebungen, feinen Animationen und detailreichen 3D-Figuren besteht. Sondern auch weil die Sprecher erstklassig gewählt sind und ihren Job mit Hingabe erfüllen. Zudem passt der orchestrale Soundtrack ganz wunderbar zu den stimmungsvollen Bildern und wäre vermutlich selbst in einem guten Fantasy-Film noch bestens aufgehoben. Daher: Gratulation, King Art – ihr habt es geschafft! – Wertung: 85 %[12]

Das Fachmagazin Adventure Gamers ordnete The Book of Unwritten Tales 2011 in seiner Liste Top 100 All-Time Adventure Games auf Platz 64 ein.[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. GameReactor.de: Theysen: "Das deutsche Adventure-Publikum ist anspruchsvoller". Abgerufen am 8. November 2016.
  2. http://www.mobygames.com/game/book-of-unwritten-tales-the-critter-chronicles
  3. GamersXL.de: The Book of Unwritten Tales 2 - Mit Kickstarter-Kampagne angekündigt (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gamersxl.de. Abgerufen am 11. Februar 2014.
  4. Computer- & Videospiele » The Book of Unwritten Tales (2009). Abgerufen am 22. Juni 2019.
  5. a b Gamestar.de: The Book of Unwritten Tales im Test - Witziges und spannend erzähltes Adventure. Abgerufen am 26. Mai 2018.
  6. a b The Book of Unwritten Tales. Abgerufen am 1. Oktober 2016.
  7. Test: The Book of Unwritten Tales, abgerufen am 18. April 2009
  8. Test auf 4Players.de, abgerufen am 18. April 2009
  9. Test auf Adventures-Kompakt.de, abgerufen am 6. Juni 2009
  10. Test auf Adventurecorner.de, abgerufen am 19. September 2012
  11. Test auf Adventure-Treff.de, abgerufen am 19. September 2012
  12. Spielezeitschrift PC Games: Testbericht als Text
  13. AdventureGamers.com: Top 100 All-Time Adventure Games. Abgerufen am 25. August 2016.