Hauptmenü öffnen

Tabitha Love

kanadische Volleyballspielerin
Tabitha Love
Tabitha Love 2013 01
Tabitha Love 2013
Porträt
Geburtsdatum 11. September 1991
Geburtsort Brandon, Kanada
Größe 1,96 m
Position Diagonal
Vereine
2009–2011
2011–2012
2013
2013–2014
2014–2015
2015–2016
2016–2017
2017
University of Minnesota
University of California
Criollas de Caguas
Budowlani Łódź
Azerrail Baku
Schweriner SC
Incheon Heungkuk Life Pink Spiders
ASPTT Mulhouse
Nationalmannschaft
seit 2013 (21 mal) Kanadische Nationalmannschaft

Stand: 29. Oktober 2017

Tabitha Ashly Love (* 11. September 1991 in Brandon, Kanada) ist eine kanadische Volleyball-Nationalspielerin.

KarriereBearbeiten

Ihre Profilaufbahn begann Love an den Universitäten von Minnesota und Kalifornien. Im Anschluss spielte sie 2013 für den puerto-ricanischen Klub Criollas de Caguas. Es folgte ein einjähriges Gastspiel in Polen bei Budowlani Łódź, bevor Love für den aserbaidschanischen Topklub Azerrail Baku angriff. Zur Saison 2015/16 wechselte sie in die Bundesliga zum Schweriner SC.[1][2] In Schwerin wurde Love nach einer Bauchmuskelverletzung zu Beginn der Saison schnell zur Leistungsträgerin auf der Diagonal-Position. Sieben Mal wurde sie mit der Goldenen Medaille als beste Spielerin des Spiels geehrt. International konnte sie mit dem Verein im CEV-Pokal ins Halbfinale einziehen und scheiterte erst dort gegen Galatasaray Istanbul. In der Deutschen Meisterschaft scheiterte man ebenfalls im Halbfinale an Allianz MTV Stuttgart. Nach der Saison erhielt sie ein lukratives Angebot aus Südkorea und wechselte zu Incheon Heungkuk Life Pink Spiders.[3] Im Juni 2017 wurde bekannt, dass Love zum französischen Champions-League-Teilnehmer ASPTT Mulhouse wechseln wird. Nachdem sich Love im Juli 2017 beim Pan-American-Cup mit der kanadischen Nationalmannschaft eine Schulterverletzung zuzog, kam der Vertrag nicht mehr zustande.[4]

Seit 2013 ist Love für die kanadische Nationalmannschaft aktiv.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aus Kanada in die USA und über Puerto Rico, Polen und Aserbaidschan nach Schwerin. (Nicht mehr online verfügbar.) 27. Juli 2015, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 27. Juli 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/schweriner-sc.com
  2. SSC will mit Liebe zum Titel. 27. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015.
  3. Tabitha Love verlässt den Schweriner SC. 3. Mai 2016, abgerufen am 3. Mai 2016.
  4. Volley-ball Hayley Spelman à L’ASPTTM. 6. Juli 2017, abgerufen am 29. Oktober 2017.