Sibylle (Vorname)

weiblicher Vorname
(Weitergeleitet von Sybilla)

Sibylle ist ein weiblicher Vorname, der auf die Sibylle der griechischen Mythologie zurückgeht. Abgeleitet von Sibylle sind regionsabhängig auch die Namen Sibille, Sibilla und Sybel, bzw. ähnliche Schreibweisen (siehe Varianten unten).

Herkunft und BedeutungBearbeiten

Sibylle ist im Griechisch der Antike ein Wort für eine göttlich inspirierte Seherin und in schriftlicher Form so erstmals zu finden ca. 370 v. Chr. im Phaidros des Plato. Als Bezeichnung für weise, prophetisch begabte Frauen geht Sibylla[1] dann über die lateinische Sprache besonders des frühen Mittelalters in verschiedenen Varianten auch als Name in den weiteren europäischen Sprachgebrauch ein. In der Folge war Sibylle oder Sibille dann auch in den ersten deutschen Wörterbüchern zu finden.[2]

NamenstagBearbeiten

VariantenBearbeiten

  • Sibylla (deutsch, französisch)
  • Sybilla (deutsch, französisch)
  • Sybille (deutsch)
  • Sybill (deutsch)
  • Sibille (deutsch)
  • Sibilla (italienisch)
  • Sibyl (englisch)
  • Cybill (englisch)
  • Sybil (englisch)
  • Sibä (schweizerdeutsch)
  • Sible (schweizerdeutsch)
  • Bülle (schweizerdeutsch)
  • Sebile (türkisch)
  • Sibel (türkisch)
  • Billie (amerikanisch-englisch)
  • Sibby (amerikanisch-englisch)
  • Szibill (ungarisch)

Bekannte NamensträgerinnenBearbeiten

SibbyBearbeiten

Sibilla, SibilleBearbeiten

Sibyl, SibyllBearbeiten

SibyllaBearbeiten

SibylleBearbeiten

Sybil, SybillBearbeiten

SybilleBearbeiten

Fiktive PersonenBearbeiten

TiereBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Vgl. die Definition von 'Sibilla' in Maurus Servius Honoratus. In Vergilii carmina comentarii. Servii Grammatici qui feruntur in Vergilii carmina commentarii; recensuerunt Georgius Thilo et Hermannus Hagen. B. G. Teubner. Leipzig 1881. ISBN 3-487-07788-4
  2. Z. B. Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. 16 Bde. (in 32 Teilbänden). Leipzig: S. Hirzel 1854–1960.