Stephan Cohen

französischer Poolbillardspieler
Stephan Cohen
Billard Picto 2-white-l.svg

Geburtstag 14. August 1971
Geburtsort Nizza
Größte Erfolge
8-Ball-WM Viertelfinalist (2010)
9-Ball-WM Runde der letzten 32 (2002, 2011)
10-Ball-WM Runde der letzten 32 (2009)
14/1-WM Sieg (2009)

Stephan Cohen (* 14. August 1971 in Nizza) ist ein französischer Poolbillardspieler.

Cohen wurde in seiner Karriere bislang 29 mal französischer Meister. Bei der Poolbillard-Europameisterschaft 2000 schaffte er den Halbfinaleinzug in den Disziplinen 8-Ball und 14 und 1 endlos. Zwei Jahre später, bei der EM 2002 schaffte er in jenen beiden Disziplinen sogar die Silbermedaille, bevor er 2008 seinen ersten EM-Titel gewann – diesmal in der Disziplin 9-Ball.

Auf der Euro-Tour waren seine bislang besten Ergebnisse zwei Halbfinalteilnahmen. In den Jahren 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2014 repräsentierte er Frankreich beim World Cup of Pool. Dabei erreichte er 2007 und 2009 mit Vincent Facquet das Achtelfinale. 2010 gelang mit Francois Cottance der Einzug ins Viertelfinale, das jedoch gegen Deutschland verloren wurde. 2014 erreichte er gemeinsam mit Alex Montpellier das Achtelfinale, in dem sie jedoch dem Titelverteidiger aus den Philippinen mit 1:7 unterlagen.

2009 gewann er beim 9-Ball-Turnier auf den 8. World Games in Kaohsiung Bronze. Ebenfalls 2009 gewann er die WPA 14-und-1-endlos-Weltmeisterschaft. Ein weiteres gutes Ergebnis erreicht er bei der 8-Ball WM 2010, wo er bis ins Viertelfinale kam, wo er Karl Boyes aus England unterlag.

WeblinksBearbeiten