Soslan Mairbekowitsch Kzojew

russischer Ringer

Soslan Mairbekowitsch Kzojew (russisch Сослан Маирбекович Кцоев; * 7. Oktober 1982 in Beslan) ist ein russischer Ringer. Er wurde 2009 Europameister im freien Stil im Mittelgewicht (bis 84 kg Körpergewicht).

WerdegangBearbeiten

Soslan Kzojew stammt aus Nordossetien und ist Mitglied des Sportclub Spartak Wladikawkas. Er wird bzw. wurde dort von Chassan Apajew, Alan Abajew und Elbrus Dudajew trainiert. Der 1,77 Meter große Athlet wiegt ca. 85 kg und ringt im Mittelgewicht und ausschließlich im freien Stil. Mit dem Ringen begann er im Jahre 1999. Er hat eine Ausbildung zum Betriebswirt, beschäftigt sich aber zurzeit nur mit dem Ringen.

Vor seinem Sieg bei der Europameisterschaft 2009 in Vilnius, bei dem er bereits über 26 Jahre alt war, hat Soslan Kzojew noch an keiner anderen internationalen Meisterschaft teilgenommen. Er kann somit als Spätstarter auf der internationalen Ringermatte bezeichnet werden. Seit dem Jahre 2005 hat er allerdings bei einigen wichtigen internationalen Turnieren schon Siege oder sehr gute Platzierungen erzielt. So siegte er z. B. im Jahre 2007 beim "Dan-Kolew"-Turnier in Sofia vor Miroslaw Geschew aus Bulgarien und Gennadi Laliew aus Kasachstan. Im Jahre 2008 siegte er beim Kiew-Cup vor Taras Danko aus der Ukraine und Rewas Mindoraschwili aus Georgien, der wenige Monate später in Peking Olympiasieger werden sollte.

Soslan Kzojew scheiterte im Jahre 2008 bei dem als russische Qualifikation für die Olympischen Spiele geltenden "Iwan-Jarigin"-Turnier in Krasnojarsk an Georgi Ketojew und belegte damit den 3. Platz, hatte damit aber keine Chance für die Spiele in Peking nominiert zu werden. Im Jahre 2009 gewann er dieses Turnier vor seinen Landsleuten Sergei Kirilenko, Ansor Urischew und Magomed Ibragimow und erkämpfte sich damit die Fahrkarte zur Europameisterschaft nach Vilnius, wo er in überlegenem Stil neuer Europameister im Mittelgewicht wurde. Bei der russischen Meisterschaft 2009 musste er sich aber mit dem 3. Platz hinter Abdussalam Gadissow und Albert Saritow begnügen und wurde deshalb bei der Weltmeisterschaft dieses Jahres in Herning/Dänemark nicht eingesetzt.

Am Start war er aber wieder bei der Weltmeisterschaft 2010 in Moskau. Er siegte dort im Mittelgewicht über Donald Brown, Kanada, David Bichinaschwili, Deutschland und Naurus Temresow, Aserbaidschan, unterlag aber im Halbfinale gegen den Überraschungsmann Michail Ganew aus Bulgarien. Im Kampf um die Bronzemedaille siegte er dann über Piotr Janulow aus Moldawien. Vor diesen Weltmeisterschaften war er russischer Meister vor Ansor Urischew, Andrei Valiew und Aslan Unajew geworden.

2011 belegte Soslan Kzojew bei der russischen Meisterschaft im Mittelgewicht hinter Albert Saritow und vor Ansor Urischew und Georgi Rubajew den 2. Platz.

Internationale ErfolgeBearbeiten

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse
2005 8. "Iwan-Yarigin"-Turnier in Krasnojarsk Mittel Sieger: Naurus Temresow, Russland, vor Wadim Lalijew, Russland, Lee Fullhart, USA u. Georgi Ketojew, Russland
2007 1. "Dan-Kolew"-Turnier in Sofia Mittel vor Miroslaw Geschew, Bulgarien, Gennadi Lalijew, Kasachstan u. Felix Poulianidis, Griechenland
2008 1. Ziolkowski-Turnier in Łódź Mittel
2008 2. "Schamil-Umachanow"-Turnier in Chassawjurt Mittel hinter Hadschimurad Nurmohamedow, Russland, vor Kazbek Gagijew, Ukraine u. Eldar Batajew, Russland
2008 1. Kiew-Cup Mittel vor Taras Danko, Ukraine, Rewas Mindoraschwili, Georgien u. Ludvig Alborow, Russland
2008 3. "Iwan-Jarigin"-Turnier in Krasnojarsk Mittel hinter Georgi Ketojew u. Saschid Saschidow, gemeinsam mit Adam Saitijew, alle Russland
2009 1. "Iwan-Jarigin"-Turnier in Krasnojarsk Mittel vor Sergei Kirilow, Ansor Urischew u. Magomed Ibragimov, alle Russland
2009 1. EM in Vilnius Mittel mit Siegen über Adrian Recorean, Rumänien, Naurus Temresow, Aserbaidschan, Miroslaw Geschew, Bulgarien u. Ibragim Aldatow, Usbekistan
2010 3. "Iwan-Jarigin"-Memorial (FILA-Golden-Grand-Prix) in Krasnojarsk Mittel hinter Abdussalam Gadissow u. Ansor Urischew, bde. Russland
2010 3. WM in Moskau Mittel mit Siegen über Donald Brown, Kanada, David Bichinaschwili, Deutschland u. Naurus Temresow, Aserbaidschan, einer Niederlage gegen Michail Ganew, Bulgarien u. einem Sieg über Piotr Ianulow, Moldawien
2011 3. "Iwan-Yarygin"-Memorial (FILA-Golden-Grand-Prix) in Krasnojarsk Mittel hinter Ansor Urischew u. Albert Saritow, gemeinsam mit Abdussalam Gadissow, alle Russland
2011 1. "Yasar-Dogu"-Memorial in Istanbul Mittel vor Ibrahim Bölükbasi und Serdar Böke, beide Türkei und Naurus Srapilewitsch Temresow
2011 5. Welt-Cup in Machatschkala Mittel hinter Naurus Srapilewitsch Temresow, Reineri Salas Perez, Kuba, Aibek Usupow, Kirgisistan und Beka Tschelidse, Georgien
2011 3. Golden-Grand-Prix in Baku Mittel hinter Scharif Scharfiow, Serdar Böke, gemeinsam mit Piotr Ianulow, Moldawien
2011 1. "Moscow Lights" in Moskau Mittel vor Ansor Urischew, Naurus Srapilewitsch Temresow und Michail Ganew, Bulgarien
2011 2. FILA-Test-Turnier in London Mittel hinter Scharif Scharifow, vor Ehsan Lashgari, Iran und Ibrahim Bölükbasi, Türkei
2013 5. "Iwan-Yarigin"-FILA-Grand-Prix in Krasnojarsk Mittel hinter Ansor Urischew, Magomed Ibragimow und Bechan Kurkijew, alle Russland, sowie Omargadschi Magomedow, Weißrussland
2013 1. Intern. Olympia-Turnier in Olympia Mittel vor Timofei Xenidis, Griechenland, Lukas Schöffler und Amadeus Marcus, beide Deutschland

Russische MeisterschaftenBearbeiten

Jahr Platz Gewichtsklasse Ergebnisse
2009 3. Mittel hinter Abdussalam Gadissow und Albert Saritow
2010 1. Mittel vor Ansor Urischew, Andrei Walijew und Aslan Junajew
2011 2. Mittel hinter Albert Saritow, vor Ansor Urischew und Georgi Rubajew
2013 3. Mittel hinter Schamil Kudijamagomedow und Ansor Urischew

ErläuterungenBearbeiten

  • WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft
  • alle Wettbewerbe im freien Stil
  • Mittelgewicht, bis 84 kg Körpergewicht

QuellenBearbeiten

  • Datenbank des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften der Universität Leipzig
  • Website "www.peoples.ru" (übersetzt mit PROMT Online-Translator)
  • Website des US-amerikanischen Ringerverbandes

WeblinksBearbeiten