Skilanglauf-Marathon-Cup 2001

Der Skilanglauf-Marathon-Cup 2001 war eine vom Weltskiverband FIS ausgetragene Wettkampfserie im Skilanglauf, die am 28. Januar 2001 mit dem Marcialonga begann und am 11. März 2001 mit dem Engadin Skimarathon endete. Die Wettbewerbe wurden im Rahmen der Euroloppet-Serie bzw. Worldloppet-Serie veranstaltet. Die Gesamtwertung bei den Männern gewann Gianantonio Zanetel. Bei den Frauen wurde Antonina Ordina in der Gesamtwertung erste.

MännerBearbeiten

ResultateBearbeiten

1. Skilanglauf-Marathon-Cup im Italien  Val di Fiemme und Val di FassaMarcialonga
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Januar 2001[1] 70 km Freistil Spanien  Juan Jesús Gutiérrez Osterreich  Alois Blaßnig Frankreich  Stéphane Passeron
2. Skilanglauf-Marathon-Cup in Finnland  LahtiFinlandia-hiihto
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
10. Februar 2001[2] 52 km klassisch Tschechien  Stanislav Řezáč Estland  Raul Olle Schweden  Oskar Svärd
3. Skilanglauf-Marathon-Cup in Vereinigte Staaten  HaywardAmerican Birkebeiner
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
24. Februar 2001[3] 51 km Freistil Italien  Gianantonio Zanetel Frankreich  Stéphane Passeron Italien  Faustino Bordiga
4. Skilanglauf-Marathon-Cup in Schweden  SälenWasalauf
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. März 2001 90 km klassisch Schweden  Henrik Eriksson Schweden  Staffan Larsson Schweden  Daniel Tynell
5. Skilanglauf-Marathon-Cup in Schweiz  SamedanEngadin Skimarathon
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. März 2001[4] 42 km Freistil Deutschland  Peter Schlickenrieder Italien  Maurizio Pozzi Norwegen  Tor Arne Hetland

GesamtwertungBearbeiten

Gesamtwertung
Endstand nach 5 Wettbewerben (Top 30)
Rang Name Punkte
001. Italien  Gianantonio Zanetel 238
02. Frankreich  Stéphane Passeron 194
03. Estland  Raul Olle 169
04. Tschechien  Stanislav Řezáč 165
05. Italien  Faustino Bordiga 122
06. Schweden  Oskar Svärd 111
07. Schweden  Henrik Eriksson 100
07. Spanien  Juan Jesús Gutiérrez 100
07. Deutschland  Peter Schlickenrieder 100
10. Schweden  Staffan Larsson 88
11. Italien  Pierluigi Costantin 84
Rang Name Punkte
12. Italien  Norman Kostner 82
13. Osterreich  Alois Blaßnig 80
13. Italien  Maurizio Pozzi 80
15. Schweden  Mattias Danielsson 79
16. Italien  Marco Cattaneo 73
17. Italien  Othmar Pider 69
18. Italien  Andrea Piccoliori 66
19. Norwegen  Jörgen Aukland 62
20. Norwegen  Tor Arne Hetland 60
20. Schweden  Daniel Tynell 60
22. Italien  Roberto De Zolt Ponte 50
Rang Name Punkte
22. Schweden  Mattias Svahn 50
24. Osterreich  Christoph Sumann 45
25. Schweden  Mats Eklund 40
25. Schweiz  Patrik Mächler 40
27. Russland  Vitali Burov 38
28. Schweden  Lars Carlsson 36
28. Italien  Leonardo Follis 36
28. Liechtenstein  Markus Hasler 36
28. Finnland  Karri Hietamäki 36
28. Vereinigte Staaten  Nathan Schultz 36

FrauenBearbeiten

ResultateBearbeiten

1. Skilanglauf-Marathon-Cup im Italien  Val di Fiemme und Val di FassaMarcialonga
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Januar 2001[5] 45 km Freistil Russland  Irina Skladnewa Russland  Nadezhda Slesareva Italien  Eugenia Bitchougova
2. Skilanglauf-Marathon-Cup in Finnland  LahtiFinlandia-hiihto
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
10. Februar 2001[2] 52 km klassisch Schweden  Antonina Ordina Russland  Irina Skladnewa Finnland  Elina Mäki-Rautila
3. Skilanglauf-Marathon-Cup in Vereinigte Staaten  HaywardAmerican Birkebeiner
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
24. Februar 2001[6] 51 km Freistil Russland  Nadezhda Slesareva Schweden  Antonina Ordina Norwegen  Unni Ødegård
4. Skilanglauf-Marathon-Cup in Schweden  SälenWasalauf
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. März 2001 90 km klassisch Massenstart Schweden  Ulrica Persson Schweden  Sofia Lind Schweden  Antonina Ordina
5. Skilanglauf-Marathon-Cup in Schweiz  SamedanEngadin Skimarathon
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. März 2001[4] 42 km Freistil Schweiz  Brigitte Albrecht-Loretan Russland  Irina Skladnewa Schweiz  Cornelia Porrini

GesamtwertungBearbeiten

Gesamtwertung
Endstand nach 5 Wettbewerben (Top 20)
Rang Name Punkte
1. Schweden  Antonina Ordina 290
2. Russland  Irina Skladnewa 260
3. Russland  Nadezhda Slesareva 216
4. Schweiz  Brigitte Albrecht-Loretan 100
4. Schweden  Ulrica Persson 100
6. Russland  Ljubow Jegorowa 82
7. Schweden  Sofia Lind 80
Rang Name Punkte
8. Italien  Guidina Dal Sasso 63
9. Italien  Eugenia Bitchougova 60
9. Finnland  Elina Mäki-Rautila 60
9. Norwegen  Unni Ødegård 60
9. Schweiz  Cornelia Porrini 60
13. Deutschland  Constanzse Blum 50
13. Finnland  Maija Saarinen 50
Rang Name Punkte
15. Italien  Maria Canins 45
15. Tschechien  Petra Letenska 45
15. Vereinigte Staaten  Laura Mccabe 45
15. Norwegen  Kristin Sem Thagaard 45
19. Norwegen  Ashild Storevik 40
19. Vereinigte Staaten  Jeannie Wall 40

WeblinksBearbeiten

Skilanglauf-Marathon-Cup
Skilanglauf-Marathon-Cup Herren
Skilanglauf-Marathon-Cup Damen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis Männer Marcialonga 2001
  2. a b Ergebnis Finlandia-hiihto 2001
  3. Ergebnis American Birkebeiner 2001
  4. a b Ergebnis Engadin Skimarathon 2001
  5. Ergebnis Frauen Marcialonga 2001
  6. Ergebnis American Birkebeiner 2001