Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Schloss Sinning

Schloss in Deutschland
(Weitergeleitet von Sinninger Schloss)
Farbfoto des Sinninger Schlosses im Sommer
Nordansicht des Schlosses

Das Schloss Sinning ist ein Barockschloss in der Gemeinde Oberhausen, rund zehn Kilometer südwestlich von Neuburg an der Donau gelegen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und NutzungBearbeiten

 
Kunsthistorisch wertvolle Steinplastiken im Schlossvorgarten
 
Plan des Schlosses mit Barockgarten. Matthias Schöpfer, 1769.
 
Allianzwappen über dem Schlossportal

Das dreigeschossige Schloss wurde um 1660 am Rande eines Ausläufers des Donaumosses, wo wahrscheinlich noch die Ruinen einer alten Wasserburg standen[1], von Franz Freiherr von Giese im Renaissancestil erbaut. Als die von Giese im Mannesmann ausgestorben waren, übernahm 1721 Freiherr Wilhelm Adam von Weveld für 9.750 Gulden das Schloss, das er 1727 im Norden und Osten um eine zweigeschossige barocke Flügelanlage im französischen Stil erweiterte. 1830 richtete Johann Baptist Freiherr von Weveld, seit 1807 Verwalter des Zwangsarbeiterhauses in der München-Au, auf den Gütern um das Schloss eine Ziegelei, eine Gärtnerei sowie ein Bräuhaus ein und wandelte damit die Anlage in einen industriellen Landwirtschaftsbetrieb um. Dadurch wurde der Freiherr, der auch junge Landwirte ausbildete, zum größten Arbeitgeber im gesamten Umkreis. Im Zuge des Schwarzen Freitags 1929 geriet die Familie von Weveld in finanzielle Schwierigkeiten. Durch das nationalsozialistische Regime wurde Heribert Freiherr von Weveld zur Zwangsentschuldung durch Verkauf des sogenannten Weveldhauses in Neuburg an der Donau getrieben.

Das Schloss ist noch heute in Familienbesitz. Man bietet neben Konzerten und anderen Veranstaltungen auch Schlossführungen an und nutzt die große Parkanlage für Mittelaltermärkte.

BaubeschreibungBearbeiten

Das Schloss verfügt über einen Rittersaal mit Stuckarbeiten im Régencestil. Bei seiner Errichtung wurde zudem ein aufwendiger Barockgarten angelegt. Über dem Schlossportal befindet sich das aufwändig barockisierte Allianzwappen derer von Weveld und Biedenfeld.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Drossbach 2012, S. 323

LiteraturBearbeiten

  • Gisela Drossbach: Die Freiherren von Weveld auf der Hofmark Sinning, in: Gisela Drossbach/Andreas Otto Weber/Wolfgang Wüst (Hrsg.): Adelssitze - Adelsherrschaft - Adelsrepräsentation in Altbayern, Franken und Schwaben, Neuburg 2012, S. 319–346

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schloss Sinning – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 41′ 23,96″ N, 11° 6′ 39,49″ O