Burgstall Walda

archäologische Stätte in Deutschland

Der Burgstall Walda ist eine abgegangene Burg auf dem Grundstück zwischen dem Mühlweg und dem Schlossweg am nordöstlichen Ortsrand von Walda, einem Ortsteil der Gemeinde Ehekirchen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen in Bayern.

Burgstall Walda
Entstehungszeit: vermutlich 15. Jahrhundert
Burgentyp: Niederungsburg, Ortslage
Erhaltungszustand: Burgstall
Ort: Ehekirchen-Walda
Geographische Lage: 48° 36′ 38,7″ N, 11° 5′ 28,1″ OKoordinaten: 48° 36′ 38,7″ N, 11° 5′ 28,1″ O
Höhe: 400 m ü. NHN
Burgstall Walda (Bayern)
Burgstall Walda

Die Burg, vermutlich von den Herren von Kirchheimer oder Kirchamer im 15. Jahrhundert erbaut, wurde 1632 im Zuge des Dreißigjährigen Krieges zerstört.

Von der ehemaligen Burganlage auf mittelalterlichem 1,5 Meter hohen von einem Wassergraben (evtl. eine Wasserburg) umgebenen Burghügel mit einem Durchmesser von 35 Metern sind noch untertägig Bauschutt und Grundmauern erhalten.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Eintrag zu Walda in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.