Sinan Çetin

türkischer Filmregisseur, Filmproduzent und Schauspieler

Sinan Çetin (* 1. März 1953 in Bahçesaray, Van, Türkei) ist ein türkischer Filmregisseur, Filmproduzent und Schauspieler.

Seine Karriere als Filmemacher begann Çetin mit „ambitionierten Millieufilmen“[1], z. B. Berlin in Berlin (1992). Mit späteren Filmen und insbesondere der Produktion eigener Fernsehserien und -shows bedient er jedoch in erster Linie den Mainstream. Mit seiner Filmfirma produziert er auch Werke zahlreicher weiterer Regisseure.

Cetin ist mit der deutschen Kamerafrau Rebekka Haas verheiratet.

FilmografieBearbeiten

  • 1975: Hanzo (Assistent)
  • 1980: Bir Günün Hikayesi (Regie)
  • 1982: Çiçek Abbas (Regie)
  • 1982: Çirkinler de Sever (Regie)
  • 1985: 14 Numara (Regie)
  • 1986: Prenses (Regie)
  • 1993: Berlin in Berlin (Regie)
  • 1995: Bay E (Regie)
  • 1999: Propaganda (Regie)
  • 2001: Komser Şekspir (Regie)
  • 2002: Mumya Firarda (Schauspieler)
  • 2004: Okul (Produzent)
  • 2005: Pardon (Produzent)
  • 2005: Şans Kapıyı Kırınca (Schauspieler)
  • 2007: Romantik (Regie)
  • 2008: Çocuk (Produzent)
  • 2008: Plajda (Produzent)
  • 2009: Kağıt (Regie)

WeblinksBearbeiten

EinzelbelegeBearbeiten

  1. Amin Farzanefar: Türkisches Kino, Spiegel des gesellschaftlichen Wandels; Qantara.de 2007