Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Siegfried Hartmann

deutscher Drehbuchautor und Filmregisseur

Siegfried Hartmann (* 15. Oktober 1927 in Liegnitz, Schlesien) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor, der vor allem für seine Märchenverfilmungen bekannt ist.

Leben und WirkenBearbeiten

Als Jugendlicher wurde er gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in den Reichsarbeitsdienst einbezogen, nur kurze Zeit später in die deutsche Wehrmacht. Im Mai des Jahres 1945 wurde er ein Kriegsgefangener der US-amerikanischen Truppen, er wurde jedoch auf Grund seines jungen Alters schnell wieder in die Freiheit entlassen. Bis 1948 absolvierte er eine Ausbildung beim Landesnachrichtenamt in Sachsen-Anhalt, zwei Jahre zuvor hatte er sich bei dessen Vorgängerorganisation als Volontär beworben. 1949 ließ er sich im DEFA-Nachwuchsstudio zum Regisseur ausbilden.

Seine ersten Erfahrungen im Film sammelte er als Regieassistent von 1951 bis 1957 Jahren. So wirkte in dieser Funktion u.a. 1953 an der Produktion von Die Geschichte vom kleinen Muck mit. 1957 erhält Hartmann einen Vertrag als Regisseur für die DEFA und im Jahr darauf gab Hartmann sein Debüt als Drehbuchautor und Regisseur mit den Filmen Das Feuerzeug sowie Fiete im Netz. Ersterer war ein großer Publikumserfolg.

Neben weiteren Märchenfilmen inszenierte er 1966 mit Flucht ins Schweigen auch einen Kriminalfilm.

Ab den 1980er Jahren war Hartmann nur noch als Drehbuchautor aktiv, vor allem für das DDR-Fernsehen. Er arbeitete dabei unter anderem unter dem Pseudonym Wolfgang Lindner.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten