Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Sidney Wagner war bereits in den 1920er Jahren als Kameramann in Hollywood tätig, wo er zunächst bei der Fox Film Corporation unter Vertrag stand. 1934 wechselte er zu MGM, wo er erstmals auch bei größeren Filmproduktionen, wie Teufelskerle (Boys Town, 1938) und Der junge Edison (Young Tom Edison, 1940), zum Einsatz kam. 1941 erhielt er zusammen mit William V. Skall seine erste Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Nordwest-Passage (Northwest Passage). 1945 wurde er für den Film Drachensaat erneut für den Oscar nominiert. Auch Tay Garnetts Film-noir-Klassiker Im Netz der Leidenschaften (The Postman Always Rings Twice, 1946) zählt zu seinen Arbeiten als Kameramann. Sein letzter Film, an dem er beteiligt war, sollte der MGM-Film The Bride Goes Wild werden. Noch ehe die Dreharbeiten des Films beendet werden konnten, starb Wagner im Alter von 47 Jahren an einem Schlaganfall.[1] Sein Grab befindet sich im Forest Lawn Memorial Park in Glendale.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1941: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Die Nordwest Passage zusammen mit William V. Skall
  • 1945: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Dragon Seed

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Patricia King Hanson (Hrsg.), Amy Dunkleberger (Hrsg.): Afi: American Film Institute Catalog of Motion Pictures Produced in the United States. Feature Films, 1941–1950. Band 2, University of California Press, 1999, ISBN 0-520-21521-4, S. 313.