Hauptmenü öffnen

Sid Ramin

US-amerikanischer Orchestrator, Arrangeur und Komponist

Sidney Norton „Sid“ Ramin (* 22. Januar 1919 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Orchestrator, Arrangeur und Komponist. Für die Filmmusik zu West Side Story wurde er 1962 gemeinsam mit Saul Chaplin, Johnny Green und Irwin Kostal mit einem Oscar und einem Grammy ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Sidney Ramin wuchs in Roxbury auf.[1] Sein Vater war Schauwerbegestalter für das Einzelhandelsunternehmen Jordan Marsh. Sein Vater spielte Violine und seine Mutter Klavier.[1] Schon in früher Jugend erhielt Ramin Musikunterricht.

Als Teenager war er bereits mit dem späteren Dirigenten Leonard Bernstein befreundet.[1] Während Bernstein ein Studium an der Harvard University begann, wurde Ramin zur Armee eingezogen und diente für mehrere Jahre in Frankreich in einer Special Services Unit.[1] Dort schrieb er für die Army Band die Musik zur Show It's All Yours.

Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ging er nach New York, wo er die Musik der Band The Three Suns orchestrierte. Darüber erhielt er eine Anstellung bei RCA Records.[1] Kurz darauf wurde er von Leonard Bernstein gebeten, an den Arrangements zum Musical West Side Story zu arbeiten.[1]

Bei der Oscarverleihung 1962 wurde er gemeinsam mit Saul Chaplin, Johnny Green und Irwin Kostal in der Kategorie Beste Filmmusik eines Musicals für West Side Story ausgezeichnet.[2] Für die gleiche Arbeit erhielten sie bei den Grammy Awards 1962 die Auszeichnung in der Kategorie Best Sound Track Album Or Recording Of Original Cast From Motion Picture Or Television.[3]

1966 komponierte Ramin den Instrumentalsong Music to Watch Girls By, der zunächst für einen Werbespot von Diet Pepsi genutzt wurde und 1967 in einer Coverversion der Bob Crewe Generation zum Charthit wurde.[4]

1949 heiratete er die Sängerin Gloria Breit. Sein 1953 geborener Sohn Ronald „Ron“ Ramin ist als Komponist für Film und Fernsehen tätig.[4]

Musicals (Auswahl)Bearbeiten

Orchestrator:

  • 1957: West Side Story
  • 1959: Gypsy
  • 1959: The Girls Against the Boys
  • 1960: Wildcat
  • 1961: The Conquering Hero
  • 1961: Kwamina
  • 1962: I Can Get It for You Wholesale
  • 1962: A Funny Thing Happened on the Way to the Forum
  • 1963: Sophie
  • 1976: 1600 Pennsylvania Avenue
  • 1986: Smile
  • 1989: Jerome Robbins' Broadway
  • 1993: The Red Shoes

Arrangeur:

  • 1960: Vintage '60
  • 1960: Wildcat
  • 1961: The Conquering Hero
  • 1963: Sophie

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Orchestrator:

  • 1961: West Side Story
  • 1964: Hotel für Liebespaare (Honeymoon Hotel)
  • 1993: Gypsy (Fernsehfilm)

Komponist:

  • 1963–1965: The Patty Duke Show (Fernsehserie, 72 Episoden)
  • 1965–1966: The Trials of O'Brien (Fernsehserie, 22 Episoden)
  • 1967: Brillanten-Razzia (Too Many Thieves)
  • 1969: Stiletto
  • 1973: Miracle on 34th Street (Fernsehfilm)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Robin Finn: Public Lives; Back on Broadway and, at 84, Lusting for a Tony. In: New York Times vom 27. März 2003
  2. The 34th Academy Awards bei oscars.org, abgerufen am 25. April 2016
  3. Sid Ramin bei grammy.com, abgerufen am 25. April 2016
  4. a b Michael H. Perlman: Legendary Locals of Forest Hills and Rego Park. Arcadia Publishing, New York, 2015, Seite 77, ISBN 978-1-46710-188-2