Hauptmenü öffnen
Si Tianfeng (im roten Trikot) 2013 in Moskau

Si Tianfeng (chinesisch 司 天峰, Pinyin Sī Tiānfēng; * 17. Juni 1984 in Xintai) ist ein chinesischer Geher.

Im 50-km-Gehen kam er bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf den 17. Platz. 2010 siegte er bei den Asienspielen in Guangzhou, und im Jahr darauf wurde er nach der Disqualifizierung des russischen Dopingsünders Sergei Bakulin[1] Dritter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu.

2012 gewann er bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille. Nach der Disqualifizierung des russischen Goldmedaillengewinners Sergei Alexandrowitsch Kirdjapkin, der wegen Auffälligkeiten in seinem Biologischen Pass 2015 rückwirkend gesperrt wurde,[2] erhielt Si Tianfeng Silber.

Bei der WM 2013 in Moskau erreichte er nicht das Ziel.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Russian athletes (athletics) recognized ineligible Rusada 20. Januar 2015 (Memento des Originals vom 5. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rusada.ru; Russische Geher müssen Medaillen abgeben faz.net 24. März 2016
  2. Doping-Urteil Russische Geher müssen Medaillen abgeben. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 24. März 2016, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 14. Dezember 2016]).