Hauptmenü öffnen
Schitiqara
Жітіқара (kas.) | Житикара (rus.)
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Qostanai
Gegründet: 1915
Koordinaten: 52° 11′ N, 61° 12′ OKoordinaten: 52° 11′ 27″ N, 61° 12′ 2″ O
Fläche: 7,3 km²
 
Einwohner: 34.736 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 4.758 Einwohner je km²
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 71435
Postleitzahl: 110700
Kfz-Kennzeichen: P, W, 10
Äkim (Bürgermeister): Abai Ibrajew
Lage in Kasachstan
Schitiqara (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

Schitiqara (kasachisch Жітіқара; russisch Житикара) ist eine Industriestadt im Gebiet Qostanai, Kasachstan mit 34.736 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Sie liegt nahe der Grenze zu Russland an den Ufern des Flusses Schortandy.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1915 gegründet und bekam 1939 die Stadtrechte verliehen.

BevölkerungBearbeiten

Einwohnerentwicklung[2]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
14.672 32.169 39.422 48.204 36.359 33.587

WirtschaftBearbeiten

In Schitiqara wird durch das Unternehmen Qostanai Mineralien das Mineral Asbest gefördert.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

  • Raschid Nurgalijew (* 1956), Innenminister der Russischen Föderation (2004–2012) und Armeegeneral

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Численность населения Республики Казахстан по областям, городам и районам на 1 января 2019 года. stat.gov.kz, abgerufen am 7. März 2019 (russisch).
  2. Kazakhstan: Cities and towns. pop-stat.mashke.org, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).