Hauptmenü öffnen

Schienenverkehr in der Zentralafrikanischen Republik

Wikimedia-Geschichts-Artikel

Der Schienenverkehr in der Zentralafrikanischen Republik beschränkte sich auf eine nicht mehr betriebene kurze Bahnstrecke und ein Bahnprojekt, das nicht umgesetzt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Historische BahnBearbeiten

Die einzige Bahnstrecke, die auf dem Gebiet der heutigen Zentralafrikanischen Republik betrieben wurde, führte von Zinga nach Mongo. Sie hatte nur eine Streckenlänge von 7,5 km und war von 1930 bis 1962 in Betrieb, nachdem der Bau eines 1949 begonnenen 2,5 m tiefen Kanals zur Umschiffung der Stromschnellen vollendet war.[1] Es handelte sich um eine Schmalspurbahn der Spurweite 600 mm. Betreiber war die Compagnie Générale de Transport en Afrique Equatoriale.[2]

RollmaterialBearbeiten

Zwei Quellen nennen das Rollmaterial dieser kurzen Bahnlinie:

  • O&K 0-4-0T N°. 020
  • O&K 0-6-2T N°. 031
  • ex-HFB 0-8-0T N°. 040
  • ex-USATC Baldwin 2-6-2T N°. 131.[3]
  • zwei Diesellokomotiven ab 1954[1]

Ehemaliges BahnprojektBearbeiten

Während der Phase der Autonomie der Zentralafrikanischen Republik innerhalb der Französischen Gemeinschaft gab es um 1958 Planungen zu einer Eisenbahnstrecke über etwa 870 km von Bangui nach Fort Lamy (heute: N’Djamena) im Tschad. Das Projekt wurde nach der Unabhängigkeit aufgegeben.[4]

LiteraturBearbeiten

  • Neil Robinson: World Rail Atlas and Historical Summary 7 = North, East and Central Africa.o.O. 2009. ISBN 978-954-92184-3-5
  • Jean-Pierre Dubarry, Lignes perdues en Centrafrique, Connaissances du Rail N°. 208, 11/2008
  • A.E. Durrant/C.P. Lewis/A.A. Jorgensen: Steam in Africa. Cape Town: C. Struik, 1981.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rob Dickinson: Extant Steam in the Central African Republic, 2012.
  2. Robinson, S. 14, Karte 42a.
  3. A.E. Durrant/C.P. Lewis/A.A. Jorgensen: Steam in Africa.
  4. Robinson, S. 14.