Schätze der europäischen Filmkultur

Die Liste Schätze der europäischen Filmkultur der Europäischen Filmakademie (EFA) umfasst Orte, die eine besondere symbolische Bedeutung für die Filmgeschichte Europas aufweisen. Mit der 2015 vorgestellten Initiative will die EFA dazu beitragen, diese Orte für kommende Generationen zu bewahren.

Die Idee zur Schaffung einer solchen Liste kam von Naum Kleiman sowie Erika und Ulrich Gregor. Mit den ersten vier Einträgen vorgestellt wurden die Schätze der europäischen Filmkultur im Jahr 2015.[1]

Bild Bezeichnung Land/Ort Beschreibung und Anmerkungen
Bergmancenter 02.JPG
2015 Bergmancenter Schweden/Fårö Das Bergmancenter ist Museum und Treffpunkt für am Schaffen des Regisseurs Ingmar Bergman (Das siebente Siegel, Wilde Erdbeeren, Szenen einer Ehe u. v. a.) Interessierte. Es befindet sich auf der Insel Fårö, wo er 41 Jahre lang lebte, sieben Filme drehte und 2007 starb. Jedes Jahr im Juni findet die Bergman Week mit Filmvorführungen, Performances und Lesungen statt.[2]
Moscow 05-2012 Volkhonka 02.jpg
2015 The Eisenstein Centre des Puschkin-Museums Russland/Moskau Das Eisenstein Centre existiert noch nicht. Die EFA unterstützt den Plan des Museums, den Nachlass Sergei Eisensteins, der, seit Jahrzehnten in der ehemaligen Wohnung seiner Ehefrau Pera Atasheva aufbewahrt, nur wenigen Gästen vorbehalten ist, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Centre soll auch die Veröffentlichung seiner filmtheoretischen Werke vorbereiten, Retrospektiven zeigen und Forschern, Herausgebern, Übersetzern usw. bei der Arbeit helfen.
Institut Lumière - Factory.jpg
2015 Institut Lumière Frankreich/Lyon Das Institut widmet sich in der Villa Lumière, dem als Museum und Archiv genutzten Haus der Filmpioniere Brüder Lumière, einerseits dem Wirken der Namenspatrone Ende des 19. Jahr­hunderts, anderseits auch der Film- und Kinogeschichte im Allgemeinen. Daneben betreibt es in einem Neubau unweit der Villa das Programmkino Hangar du Premier-Film Cinéma.[3]
Chiesa della Misericordia.jpg
2015 Il mondo di Tonino Guerra
(Die Welt des Tonino Guerra)
Italien/Pennabilli Im Untergeschoss der Kirche Santa Maria della Misericordia aus dem 14. Jahr­hundert eingerichtet, ist Il mondo di Tonino Guerra, so der Name, den der Drehbuchautor (Blow Up, Zabriskie Point, Amarcord u. v. a.), Lyriker und bildende Künstler selbst noch dem Ort gegeben hat, sowohl ein Museum und Archiv seines Schaffens, wie auch Bibliothek und Treffpunkt für Künstler und Kulturschaffende.[4]
Potemkinstairs.jpg
2015 Potemkinsche Treppe Ukraine/Odessa Die 1841 fertiggestellte, den Hafen von Odessa mit der Innenstadt verbindende Freitreppe wurde durch Eisensteins Stummfilm Panzerkreuzer Potemkin (1925) einer der bekanntesten Drehorte der Filmgeschichte. Die Aufnahme in die Liste erfolgte während des 6. Odessa International Film Festivals im Juli 2015.[5][6]
Ferriswheel.jpg
2016 Riesenrad Österreich/Wien Als Schauplatz einer Schlüsselszene in Carol Reeds im Wien der Nachkriegszeit angesiedeltem Film Der dritte Mann (1949) mit Joseph Cotten und Orson Welles in die Filmgeschichte eingegangen. Die Verleihung des Titels am 9. Juni 2016 fiel in das Jubiläumsjahr des Wiener Praters, der 250 Jahre zuvor als Erholungsgebiet für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.[7][8]
Sergei Parajanov in Yerevan.JPG
2016 Sergei Paradschanow Museum Armenien/Jerewan Das 1988 gegründete und 1991 eröffnete Museum ist dem Filmregisseur und bildenden Künstler Sergei Paradschanow (Die Steinblume, Die Farbe des Granatapfels) gewidmet. Gezeigt werden rund 1600 Ausstellungsstücke, neben Installationen, Zeichnungen und Kollagen die er geschaffen hat auch Teile seiner Korrespondenz und Gegenstände aus seinem persönlichen Besitz.
Canònica de Sant Vicenç de Cardona - 7.jpg
2016 Sant Vicenç de Cardona Spanien/Cardona Das im 11. Jahrhundert errichtete ehemalige Kollegiatstift war 1964 einer der Hauptdrehorte für Orson WellesShakespeare-Adaption Falstaff (engl.: Chimes at Midnight). Während rund dreißig Minuten des Films sind Gebäude der Anlage als die Burgen Heinrich IV. bzw. Henry Percys sowie als die Kathedrale, in der Heinrich V. gekrönt wird, zu sehen.
Plaza de España 20-03-2013.JPG
2017 Plaza de España Spanien/Sevilla Aus Anlass der Exposición Ibero-Americana im Jahr 1929 im Stil des Art déco, der Neorenaissance und des Neo-Mudéjar errichtet, diente das Ensemble seither vielfach als Kulisse bei Filmproduktionen, darunter Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger und Sacha Baron Cohens Der Diktator. Für David Leans Lawrence von Arabien wurden die Szenen im britischen Kairoer Hauptquartier in Sevilla gedreht.
Hovs Hallar Clouds.jpg
2017 Hovs Hallar Schweden/Schonen Die raue Landschaft vulkanischen Ursprungs bildete die Kulisse für die Eröffnungsszene von Ingmar Bergmans Filmdrama Das siebente Siegel, in der der Ritter Antonius Block dem Tod, der kommt ihn zu holen, eine Partie Schach vorschlägt. Das heutige Naturreservat wurde in einer gemeinsamen Zeremonie der Akademie mit Film i Skåne am 20. Dezember 2017 in die Liste aufgenommen
Moulin d'Andé.JPG
2019 Moulin d'Andé / Mühle von Andé (fr) Frankreich/Andé Filmkulisse für Jules und Jim (1962) von François Truffaut und Der Kampf auf der Insel (1962) von Alain Cavalier; am 14. September 2019 wurde im Beisein der EFA-Vorstandsmitglieder Christophe Leparc und Béatrice Thiriet das Emblem Treasure of European Film Culture angebracht[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europäische Filmakademie: EFA initiates list of “Treasures of European Film Culture”, 3. Februar 2015
  2. Bergmancenter, offizielle Website
  3. Institut Lumière, offizielle Website
  4. Associazione Culturale Tonino Guerra : Il mondo di Tonino Guerra (Memento des Originals vom 3. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.toninoguerra.org
  5. Europäische Filmakademie: EFA Awards the Potemkin Stairs in Odessa the Title “Treasure of European Film Culture”, 18. Juni 2015
  6. EMPR: Famous Odessa Potemkin Stairs become a Treasure of European Film Culture, 26. Juni 2015
  7. Europäische Filmakademie: Vienna Giant Ferris Wheel Gets Title „Treasure of European Film Culture“, 2016
  8. Akademie des Österreichischen Films (APA-Pressetext): Das Wiener Riesenrad ist neu in der Liste der Schätze der Europäischen Filmkultur, 10. Juni 2016
  9. Moulin d'Andé in France Added to Treasures of European Film Culture. In: EFA. 17. September 2019, abgerufen am 23. September 2019.