Sawodskoi (Nordossetien-Alanien)

Sawodskoi (russisch Заводско́й) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Republik Nordossetien-Alanien (Russland) mit 16.792 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Sawodskoi
Заводской
Föderationskreis Nordkaukasus
Republik Nordossetien-Alanien
Stadtkreis Wladikawkas
Siedlung städtischen Typs seit 1968
Bevölkerung 16.792 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 610 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 8672
Postleitzahl 362910
Kfz-Kennzeichen 15
OKATO 90 401 655
Geographische Lage
Koordinaten 43° 6′ N, 44° 39′ OKoordinaten: 43° 6′ 0″ N, 44° 39′ 0″ O
Sawodskoi (Nordossetien-Alanien) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Sawodskoi (Nordossetien-Alanien) (Republik Nordossetien-Alanien)
Red pog.svg
Lage in Nordossetien-Alanien
Liste großer Siedlungen in Russland

GeographieBearbeiten

Sawodskoi gehört zum Stadtkreis der nordossetischen Hauptstadt Wladikawkas und befindet sich etwa 7 km Luftlinie nördlich des Stadtzentrums. Die Siedlung ist der Verwaltung des Munizipalen Kreises (munizipalny okrug) Promyschlenny, eines der vier Stadtbezirke von Wladikawkas, unterstellt. Die Siedlung erstreckt sich über gut 3 km in der vom Terek durchflossenen Ebene am Nordrand des Großen Kaukasus, etwa 1 bis 3 km vom rechten Flussufer entfernt.

GeschichteBearbeiten

Sawodskoi entstand in den 1960er-Jahren als Wohnsiedlung und erhielt 1968 den Status einer Siedlung städtischen Typs. Der Name ist vom russischen Wort sawod für ‚Werk‘ abgeleitet; die Siedlung liegt unweit des größeren Industriegebietes im Nordostteil von Wladikawkas (zur Zeit der Gründung von Sawodskoi: Ordschonikidse).

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1970 7.559
1979 10.187
1989 11.260
2002 14.574
2010 16.792

Anmerkung: Volkszählungsdaten

InfrastrukturBearbeiten

Sawodskoi liegt unmittelbar östlich der 1875 als Teil der Verbindung von Rostow am Don eröffneten Eisenbahnstrecke Beslan – Wladikawkas. Bei der Siedlung befinden sich die Stationen Kolonka (Streckenkilometer 15) und Sadon (km 17). Weiter westlich verläuft die Straße von Wladikawkas zur georgischen Grenze (zugleich A161). Dieser Bereich wird mittler weiträumig durch eine Umgehungsstraße links des Terek umfahren (Europastraße 117).

Zwischen Sawodskoi und Wladikawkas besteht eine Stadtbus- und „Marschrutka“-Verbindung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)