Hauptmenü öffnen

Samtgemeinde Freden (Leine)

ehemalige Samtgemeinde in Niedersachsen
Wappen Deutschlandkarte
Die Samtgemeinde Freden (Leine) führt kein Wappen
Samtgemeinde Freden (Leine)
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Freden (Leine) hervorgehoben
Koordinaten: 51° 56′ N, 9° 54′ O
Basisdaten (Stand 2016)
Bestandszeitraum: 1965–2016
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Hildesheim
Fläche: 53,49 km2
Einwohner: 4727 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: HI, ALF
Verbandsschlüssel: 03 2 54 5401
Verbandsgliederung: 4 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Am Schillerplatz 4
31084 Freden (Leine)
Samtgemeindebürgermeister: Helmut Wecke
Lage der ehemaligen Samtgemeinde im Landkreis Hildesheim

In der Samtgemeinde Freden (Leine) aus dem niedersächsischen Landkreis Hildesheim hatten sich vier Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Die Samtgemeinde führte kein eigenes Wappen.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Die höchste Erhebung in der Samtgemeinde stellte die Gemeinde Landwehr mit 208 m ü. NN dar.

GliederungBearbeiten

Zur Samtgemeinde gehörten folgende vier Gemeinden:

GeschichteBearbeiten

Die Samtgemeinde wurde am 1. Juli 1965 aus den damaligen Gemeinden Everode, Meimerhausen, Freden (Leine), Winzenburg, Eyershausen, Ohlenrode und Wetteborn gebildet. Durch die Gemeindereform in Niedersachsen wurde die Anzahl der Mitgliedsgemeinden am 1. März 1974 verringert. Dabei wurde Meimerhausen nach Freden (Leine) eingemeindet und die Gemeinden Eyershausen, Ohlenrode und Wetteborn schlossen sich zu der Gemeinde Landwehr zusammen.[1]

Nach längeren Diskussionen wurde 2014 zunächst ein Zusammenschluss der Samtgemeinde mit der Stadt Alfeld (Leine) in Form einer Eingemeindung der Mitgliedsgemeinden angesetzt.[2] Letztendlich wurde jedoch ein Zusammenschluss der Mitgliedsgemeinden zu einer Einheitsgemeinde Freden (Leine) zum 1. November 2016 beschlossen, wodurch die Samtgemeinde gleichzeitig aufgelöst wurde.[3]

PolitikBearbeiten

Samtgemeindewahl 2011[4]
Wahlbeteiligung: 56,53 %
 %
60
50
40
30
20
10
0
57,88 %
24,81 %
9,08 %
5,60 %
2,64 %
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:

SamtgemeinderatBearbeiten

Der Samtgemeinderat Freden (Leine) setzte sich von 2011 bis 2016 aus 14 Ratsfrauen und Ratsherren folgender Parteien und erlangten Sitzen zusammen:

(Stand: Kommunalwahl 11. September 2011)

SamtgemeindebürgermeisterBearbeiten

Der Samtgemeindebürgermeister war Helmut Wecke.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte der Samtgemeinde. (Memento vom 2. März 2015 im Internet Archive) In: Internetseite der Samtgemeinde Freden (Leine). 2008, abgerufen am 13. Mai 2019.
  2. Gebietsänderungsvertrag. (PDF; 71 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.freden.de. 6. August 2014, archiviert vom Original am 15. September 2016; abgerufen am 13. Mai 2019.
  3. Niedersächsische Staatskanzlei (Hrsg.): Gesetz über die Neubildung der Gemeinde Freden (Leine), Landkreis Hildesheim. Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt (Nds. GVBl.). Nr. 22/2015. Hannover 15. Dezember 2015, S. 401 (Digitalisat [PDF; 278 kB; abgerufen am 13. Mai 2019] S. 19).
  4. Samtgemeindewahl Freden (Leine) 2011. Sitzverteilung nach 8 Wahlbezirken. In: Internetseite Landkreis Hildesheim. Abgerufen am 13. Mai 2019.