Hauptmenü öffnen

Saint-Jean-d’Eyraud

französische Gemeinde

Saint-Jean-d’Eyraud ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 183 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Périgueux (bis 2016: Bergerac) und zum Kanton Périgord Central (bis 2015: Kanton Villamblard).

Saint-Jean-d’Eyraud
Wappen von Saint-Jean-d’Eyraud
Saint-Jean-d’Eyraud (Frankreich)
Saint-Jean-d’Eyraud
Gemeinde Eyraud-Crempse-Maurens
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Périgueux
Koordinaten 44° 57′ N, 0° 27′ OKoordinaten: 44° 57′ N, 0° 27′ O
Postleitzahl 24140
Ehemaliger INSEE-Code 24427
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée

Ehemaliges Rathaus (Mairie) von Saint-Jean-d’Eyraud

Der Erlass vom 25. September 2018 legte mit Wirkung zum 1. Januar 2019 die Eingliederung von Saint-Jean-d’Eyraud als Commune déléguée zusammen mit den früheren Gemeinden Maurens, Laveyssière und Saint-Julien-de-Crempse zur Commune nouvelle Eyraud-Crempse-Maurens fest. Der Verwaltungssitz befindet sich in Maurens.[1]

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Sent Joan d’Eiraud und leitet sich von Johannes dem Täufer ab.[2][3]

Die Einwohner werden Saint-Jean-d’Eyrois und Saint-Jean-d’Eyroises genannt.[4]

GeographieBearbeiten

Saint-Jean-d’Eyraud liegt ca. 35 km südwestlich von Périgueux und ca. 12 km nordnordwestlich von Bergerac in dessen Einzugsbereich (Aire urbaine) im Gebiet Landais der historischen Provinz Périgord.

Umgeben wird Saint-Jean-d’Eyraud von den fünf Nachbargemeinden und delegierten Gemeinden:

Église-Neuve-d’Issac Beleymas
  Saint-Julien-de-Crempse
(Commune déléguée)
Laveyssière
(Commune déléguée)
Maurens
(Commune déléguée)

WappenBearbeiten

 
Wappen von Saint-Jean-d’Eyraud

Das Wappen lässt sich folgendermaßen interpretieren: Aus dem goldenen Maskaron in der Mitte fließt silbernes Wasser. Dies weist daraufhin, dass der Fluss Eyraud im Ortsgebiet entspringt. Das Wappen in der linken (heraldisch rechten) oberen Ecke zeigt eine Brücke mit drei Bögen. Es handelt sich um das Wappen der Familie Pontbriand de Montréal, die während des Ancien Régimes über die Gerichtsbarkeit in Saint-Jean-d’Eyraud verfügten.[3]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 530. In der Folgezeit sank die Größe von Saint-Jean-d’Eyraud bei kurzen Erholungsphasen bis zu den 1980er Jahren auf 160 Einwohner, bevor sich eine kurze Phase moderatem Wachstums einstellte, das bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts dauerte. Seitdem ist wieder ein leichter Rückgang der Bevölkerung zu verzeichnen.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 223 211 192 160 166 185 194 188 183
 
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[5] INSEE ab 2006[6]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 12. Jahrhundert, als Monument historique eingeschrieben
  • Herrenhaus Caville, eine Chartreuse aus dem 18. Jahrhundert

WeblinksBearbeiten

  Commons: Saint-Jean-d'Eyraud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RECUEIL DES ACTES ADMINISTRATIFS SPÉCIAL N°24-2018-033 (fr, PDF) Département Dordogne. S. 42–46. 25. September 2018. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  2. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  3. a b Mairie de Saint Jean d’Eyraud (fr) Pays de Bergerac Tourisme. Archiviert vom Original am 28. April 2018. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  4. Dordogne (fr) habitants.fr. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  5. Notice Communale Saint-Jean-d’Eyraud (fr) EHESS. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  6. Populations légales 2016 Commune de Saint-Jean-d’Eyraud (24427) (fr) INSEE. Abgerufen am 22. Januar 2019.