Sabeth Pérez

deutsch-argentinische Jazzmusikerin

Sabeth Pérez (* 11. April 1992) ist eine deutsch-argentinische Jazzmusikerin (Gesang, Komposition).

Sabeth Pérez (2017 im Konzert mit Veronika Morscher, Rebekka Ziegler und Laura Totenhagen beim KLAENG-Festival im Odonien)

Leben und WirkenBearbeiten

Pérez, deren Vater der Komponist Gabriel Pérez ist, wuchs zunächst mit traditioneller argentinischer Musik auf. In Köln und Weimar studierte sie an den Musikhochschulen bei Michael Schiefel, Fay Claassen, Jeff Cascaro, Anette von Eichel und Hubert Nuss. Als Mitglied des Jugendjazzorchester NRW und des Bundesjazzorchesters, aber auch in Konzerten und Aufnahmen mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, der WDR Big Band Köln, der hr-Bigband, dem Sunday Night Orchestra, dem EOS Kammerorchester und der Jungen Kammerphilharmonie NRW sammelte sie früh einschlägige Erfahrungen. Daneben gründete sie ihr eigenes Quartett sowie gemeinsam mit den Sängerinnen Veronika Morscher, Rebekka Ziegler und Laura Totenhagen (und Rhythmusgruppe) die Band Of Cabbages and Kings. In das Quintett von Marc Doffey, dem sie seit 2015 angehört, bringt sie eigene Kompositionen ein; sie gewann mit der Band den Saar Jazzpreis 2015, den Jungen Deutschen Jazzpreis 2016 und den Jungen Münchner Jazzpreis 2016. Weiterhin ist sie an Aufnahmen mit Minino Garay und Gustavo Beytelmann beteiligt.

Diskographische HinweiseBearbeiten

  • Marc Doffey Quintett Taking Direction (Mons Records 2016, mit Bertram Burkert, Thomas Kolarczyk und Fabian Rösch)
  • Bujazzo Groove and the Abstract Truth (Double Moon Records 2015)
  • Gabriel Pérez & The SoundTrip Orchestra Guaraní (2015)
  • Jugendjazzorchester NRW Triangle (2015)
  • Gabriel Pérez & Cologne Contemporary Jazz Orchestra, feat. David Liebman La Banda Grande: Música Argentina para Big Band. Música Argentina Vol. 3 (2008)

WeblinksBearbeiten

Commons: Sabeth Pérez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien