Hauptmenü öffnen

Rothhaus (poln. Osiny, schlesisch Rothaus) ist eine Ortschaft in Oberschlesien in der Gemeinde Comprachtschütz im Powiat Opolski in der Woiwodschaft Oppeln.

Rothhaus
Osiny
Rothhaus Osiny führt kein Wappen
Rothhaus Osiny (Polen)
Rothhaus Osiny
Rothhaus
Osiny
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Oppeln
Gmina: Comprachtschütz
Geographische Lage: 50° 39′ N, 17° 51′ OKoordinaten: 50° 38′ 33″ N, 17° 50′ 47″ O
Einwohner: 506 (31. März 2011[1])
Postleitzahl: 46-070
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau



Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Geographische LageBearbeiten

Rothhaus liegt zwei Kilometer nordöstlich vom Gemeindesitz Comprachtschütz und sieben Kilometer südwestlich von der Kreisstadt und Woiwodschaftshauptstadt Opole (Oppeln). Durch den Ort fließt der Bach Prószkowski Potok.

NachbargemeindenBearbeiten

Nachbarorte von Rothhaus sind im Nordosten Chmiellowitz (Chmielowice), im Südosten Dziekanstwo (Dziekaństwo) und im Südwesten Comprachtschütz (Komprachcice).

GeschichteBearbeiten

 
Altes Siegel von Rothhaus
 
Evangelische Kirche in Rothhaus

1845 bestand das Dorf aus 12 Häuser. Im gleichen Jahr lebten in Rothhaus 71 Menschen, davon neun evangelisch.[2] 1874 wurde der Amtsbezirk Chmiellowitz gegründet, zu dem Rothhaus eingegliedert wurde.[3]

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 170 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 25 für Polen[4]. Rothhaus verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 529 Einwohner. 1939 hatte der Ort 659 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Oppeln[5].

1945 kam der bisher deutsche Ort unter polnische Verwaltung und wurde zunächst in Rotuz umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. Kurze Zeit darauf wurde der Name in Osiny geändert. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln. 1999 kam der Ort zum wiedergegründeten Powiat Opolski. Am 1. Dezember 2009 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Rothhaus.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • evangelische Gustav-Adolf-Kirche – erbaut in den 1930er Jahren[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rothhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. GUS 2011: Ludność w miejscowościach statystycznych według ekonomicznych grup wieku (polnisch), 31. März 2011, abgerufen am 31. Januar 2019
  2. Johann Georg Knie: Alphabetisch-statistisch-topographische Uebersicht der Dörfer, Flecken, Städte und andern Orte der Königl. Preuss. Provinz Schlesien. Breslau 1845, S. 559.
  3. Territorial Amtsbezirk Chmiellowitz
  4. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921 (Memento vom 15. Januar 2017 im Internet Archive)
  5. Verwaltungsgeschichte - Landkreis Oppeln
  6. Geschichte Pfarreien in Comprachtschütz