Hauptmenü öffnen

Rolf Johannes Martin Moebius (* 27. Juli 1915 in Riesa; † 4. Juni 2004 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler.

LebenBearbeiten

Nachdem Rolf Moebius die Schauspielschule des Staatstheater Berlin besucht hatte, arbeitete er hauptsächlich beim Theater. Aber 1937 erhielt er seine erste große Rolle in dem Film Urlaub auf Ehrenwort, nachdem er bereits 20-jährig in dem Emil Jannings-Film Traumulus mitgespielt hatte. Bis 1945 drehte er noch viele weitere Filme. Nach dem Zweiten Weltkrieg wendete er sich wieder dem Theater zu, bis er 1949 wieder beim Film auftrat, und drehte in den 1950er Jahren verschiedene Filme.

1960 spielte er in Fritz Langs Film Die 1000 Augen des Dr. Mabuse neben Gert Fröbe einen Polizisten und 1965 spielte er in dem Film Heidi den Arzt Dr. Klassen. Das letzte Mal spielte er 1976 in dem Film Die neuen Leiden des jungen W. eine Rolle im Fernsehen. Danach konzentrierte er sich verstärkt auf das Theaterspielen und spielte bis in die 80er Jahre Theater.

Am 4. Juni 2004 starb er nach Angaben seiner Lebensgefährtin Carin Noack an einer Lungenentzündung.

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • 1953: Carl Zuckmayer: Ulla Winblad oder Musik und Leben des Carl Michael Bellmann – Regie: Walter Ohm (Hörspiel – BR/RB/SWF)

WeblinksBearbeiten