Hauptmenü öffnen

Roland Omnès (* 18. Februar 1931) ist ein französischer theoretischer Physiker, der sich mit den Grundlagen der Quantenmechanik beschäftigt.

LebenBearbeiten

Omnès (der ab 1951 Mathematik an der École normale supérieure studierte und 1956 an der Universität Paris promoviert wurde) war Professor an der Universität Paris-Süd in Orsay, wo er inzwischen emeritiert ist und deren Präsident er zeitweise war.

Er gilt als einer der Befürworter (mit Robert Griffiths, James Hartle, Murray Gell-Mann) der Consistent histories Interpretation der Quantenmechanik mit Verwendung der Ideen der Dekohärenz. Er beschäftigte sich auch mit der philosophischen Interpretation der Quantenmechanik.

1959 erhielt er den Paul-Langevin-Preis.

SchriftenBearbeiten

  • mit Marcel Froissart Mandelstam Theory and Regge Poles: An Introduction for Experimentalists, W.A. Benjamin, 1963
  • Introduction à l’étude des particules élémentaires. Ediscience, 1970.
  • L’Univers et ses Métamorphoses. collection Savoir, Hermann, 1973.
  • Philosophie de la science contemporaine. Folio essais 256, Gallimard 1994.
  • The Interpretation of Quantum Mechanics. Princeton University Press, 1994, ISBN 0-691-03669-1.
  • Une nouvelle interprétation de la mécanique quantique. In: La Recherche (französische Ausgabe von Scientific American), Oktober 1995.
  • Quantum Philosophy - understanding and interpreting contemporary science. Princeton University Press, 1999, (französisch bei Gallimard 1994).
  • Understanding Quantum Mechanics. Princeton University Press, 1999, ISBN 0-691-00435-8, (französische Übersetzung: Comprendre la mecanique quantique, EDP Sciences 2000).
  • Decoherence- an irreversible process. 2001.
  • Converging realities: toward a common philosophy of physics and mathematics. Princeton University Press, 2004.
  • mit Georges Charpak: Soyez savants, devenez prophètes. Editions Odile Jacob, 2004.
  • Les indispensables de la Mécanique quantique. Odile Jacob, Paris 2006.
  • La révélation des lois de la nature. Odile Jacob, Paris 2008.
  • Decoherence and Reduction. 2006.