Rockos modernes Leben: Alles bleibt anders

Film von Joe Murray (2019)

Rockos modernes Leben: Alles bleibt anders (Originaltitel: Rocko’s Modern Life: Static Cling) ist ein US-amerikanischer Zeichentrick-Fernsehfilm aus dem Jahr 2019. Er ist eine Fortsetzung der Serie Rockos modernes Leben, die von 1993 bis 1996 von Nickelodeon produziert wurde. Ursprünglich sollte der Film im Jahr 2018 auf Nickelodeon gezeigt werden, blieb aber unausgestrahlt. Der Sender verkaufte die Ausstrahlungsrechte schließlich an Netflix, wo der Film seit dem 9. August 2019 abrufbar ist.

Film
Deutscher TitelRockos modernes Leben: Alles bleibt anders
OriginaltitelRocko’s Modern Life: Static Cling
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2019
Länge 45 Minuten
Stab
Regie Joe Murray,
Cosmo Serguson
Drehbuch Doug Lawrence,
Joe Murray,
Martin Olson
Produktion Lizbeth Velasco,
Raymie Muzquiz
Musik Pat Irwin
Kamera Jintae Yeom
Schnitt Kevin Sukho Lee
Synchronisation

Der Film handelt von den Hauptfiguren der Fernsehserie, die nach Jahren im Weltall wieder zur Erde zurückkehren. Während seine Freunde den vielen Veränderungen im Alltag positiv gegenüberstehen, ist Rocko skeptisch. Da seine mittlerweile nicht mehr ausgestrahlte Lieblingsfernsehserie The Fatheads alles ist, was ihm von seinem alten Leben geblieben ist, versucht er mit allen Mitteln, diese wieder aufleben zu lassen.

Der englische Originaltitel ist eine Anspielung darauf, dass sich Rocko an die Vergangenheit und somit auch an das Rauschen (englisch static) seines alten Fernsehgeräts klammert (englisch to cling).

HandlungBearbeiten

Rockos Haus wurde in der letzten Folge der Originalserie per Rakete in den Weltraum katapultiert, weswegen er, sein Hund Spunky sowie seine Freunde Heffer und Filburt seit zwanzig Jahren dort festsitzen. Sie haben die ganze Zeit damit verbracht, alte VHS-Kassetten ihrer Lieblingsserie The Fatheads anzusehen. Als sie mit ihrem Haus an der Erde vorbeischweben, bemerkt Filburt, dass sich die verloren gegangene Fernbedienung für die Rakete all die Jahre über in Heffers Gesäßfalte befand. Filburt betätigt einen Knopf, worauf die Rakete zurück zur Erde fliegt und die vier wieder in ihrer Heimatstadt O-Town landen. Sie müssen schnell feststellen, dass sich in den letzten zwanzig Jahren vor allem in Sachen Technologie sehr viel verändert hat. Während Heffer und Filburt von ständig modifizierten Mobiltelefonen, Energydrinks, Food Trucks und 3D-Effekten im Kino begeistert sind, kann sich Rockos für die Änderungen nicht erwärmen und schließt sich in seinem Haus ein. Seine Nachbarin Bev Bighead, die ihn im Gegensatz zu ihrem Ehemann Ed stets sehr mochte, stattet Rocko einen Besuch ab, um ihn auf der Erde willkommen zu heißen. Als Rocko sie fragt, warum The Fatheads nicht im Fernsehen läuft, antwortet Bev, dass die Sendung bereits vor vielen Jahren abgesetzt wurde, was Rocko völlig schockiert.

Inzwischen macht Ed Bighead während seiner Büroarbeit beim Großkonzern Conglom-O einen Fehler, was dazu führt, dass der Konzern und somit auch die gesamte Stadt bankrottgehen. Ed wird entlassen, sein Haus soll am Folgetag zerstört werden. Auf Vorschlag von Rocko gehen Ed und Bev daraufhin zu ihrem Vorgesetzten Mr. Dupette, um ihn davon zu überzeugen, eine Wiederaufnahme von The Fatheads zu produzieren. Rocko ist der Meinung, dass mit dieser genug Geld eingenommen werden wird, um das Aus der Firma zu verhindern. Der Plan geht auf, Mr. Dupette stellt Ed wieder ein. Allerdings übergibt er die Regie der Wiederaufnahme schließlich an die Chamäleon-Brüder, die Rocko früher oft gemeine Streiche gespielt haben. Sie sollen einen The Fatheads-Fernsehfilm mithilfe von CGI drehen. Rocko befürchtet, dass der vollkommen neue Stil den Film ruinieren wird, weswegen er sich auf die Suche nach Ed und Bevs Sohn Ralph macht. Dieser erfand die Serie damals, allerdings weiß niemand, wo er sich befindet, da er vor Jahren loszog, um zu sich selbst zu finden und sich seitdem nicht gemeldet hat. Mithilfe einer an einer Drohne befestigten Couch reisen Rocko, Heffer und Filburt um die Welt. Über einer Wüste kommt es zu einer Bruchlandung, da die Batterie der Drohne leer ist. Nach einem längeren Marsch finden sie einen Fatheads-Eiscremewagen, der Ralph gehört. Ralph ist transgeschlechtlich und heißt nun Rachel. Rocko bittet Rachel inständig, zurück nach O-Town zu kommen und die Leitung des Fernsehfilms zu übernehmen. Sie lehnt zunächst ab, als sie jedoch erfährt, in welcher prekären Situation sich ihr Vater befindet, kehrt sie mit Rocko und seinen Freunden zurück in ihre Heimatstadt.

In der Zwischenzeit ist Mr. Dupette mit der Version der Chamäleon-Brüder äußerst unzufrieden und deshalb höchst erfreut, als Rocko mit Rachel im Conglom-O-Gebäude ankommt. Ed ist dagegen erbost, als er Rachel sieht, er kann die neue Identität seines Kindes nicht akzeptieren und verlässt seinen Arbeitsplatz. Rocko folgt ihm niedergeschlagen, während Rachel beschließt, trotz der Worte ihres Vaters den Film fertigzustellen. Rocko gesellt sich zu Ed in dessen zerstörtem Haus. Die beiden kommen ins Gespräch über ihre Angst vor und Ablehnung von Veränderungen. Kurz darauf erscheinen die Winds of Change vor den beiden und erklären ihnen, dass Veränderung der Schlüssel zum Glück sei. Danach erhält Rocko von Heffer und Filburt einen Anruf: Die Uraufführung des Fernsehfilms findet in Kürze bei Conglom-O statt. Rocko geht mit einem immer noch schlecht gelaunten Ed dorthin. Der Film kommt aufgrund des Fathead-Babys, einer neuen Figur, bis auf Rocko bei allen Zuschauern sehr gut an, weswegen er Unmengen an Geld einspielt. Ed ist gerührt, wie stark die Produktion vom Familienleben der Bigheads beeinflusst wurde, und versöhnt sich mit Rachel, die er nun akzeptiert.

Rocko verkündet vor der Firma seinen Ärger über den Film, da er in seinen Augen von der Original-Serie zu weit entfernt ist. Ed redet ihm gut zu und sagt, dass Veränderungen Teil des Lebens seien und mit Offenheit empfangen werden sollten, was Rocko schließlich einsieht. Plötzlich fliegt die Rakete, die Rockos Haus in den Weltraum brachte, in das Conglom-O-Gebäude, wodurch dieses und Mr. Dupette im Weltall landen. Das eingespielte Geld, das Mr. Dupette für sich behalten wollte, regnet daraufhin auf die Stadt herunter, die dadurch vor dem finanziellen Ruin gerettet wird. Filburt kehrt zu seiner Frau Dr. Linda Hutchinson und den gemeinsamen Kindern zurück, während Ed und Bev gemeinsam mit Rachel in deren Eiscreme-Wagen wegfahren, um woanders ein neues Leben anzufangen.

SynchronisationBearbeiten

Die Synchronisation des Films wurde bei der Berliner Synchron nach einem Dialogbuch von Eva Maria Peters unter der Dialogregie von Klaus Bauschulte erstellt.[1]

Figur Englischer Sprecher Deutscher Sprecher
Rocko Carlos Alazraqui Bernhard Völger
Spunky
Leon Chamaleon
Heffer Wolfe Tom Kenny Rainer Fritzsche
Chuck Chamaleon
Really Really Big Man Dennis Sandmann
Captain Compost Heap
Winds of Change Kevin Marti
Ed Bighead Charlie Adler Sven Brieger
Bev Bighead Judith Steinhäuser
Mr. Dupette Frank Kirschgens
Grandpa Wolfe
Filburt Turtle Doug Lawrence Hans Hohlbein
Nosey Jill Talley Larissa Koch
Dr. Linda Hutchinson Linda Wallem
Crazy Aunt Gretchen
Nineman Steve Little
Rachel Bighead Joe Murray Peter Sura

ProduktionBearbeiten

Bereits im September 2015 gab Nickelodeon bekannt, in Erwägung zu ziehen, ältere Eigenproduktionen auf eine „neue, erfrischende Art und Weise“ wiederaufleben zu lassen.[2] Ein Jahr später, am 11. August 2016, verkündete der Sender, einen einstündigen Fernsehfilm genehmigt zu haben, der auf Rockos modernes Leben basiere und unter anderem von dem Serienerfinder Joe Murray produziert werde.[3]

Murray verriet am selben Tag gegenüber Vice, dass die Hauptfiguren im Film nach zwanzig Jahren im Weltraum in ihre Heimatstadt zurückkehren werden und es um die Abhängigkeit von moderner Technologie gehe.[4] Am 22. Juni 2017 wurde bekanntgegeben, dass alle Sprecher der alten Serie ihre Rollen wieder übernehmen werden. Zudem solle der Film im Jahr 2018 zu sehen sein.[5] Auf der San Diego Comic-Con International 2017 wurde ein kurzer Trailer präsentiert, der am 20. Juli desselben Jahres auf den offiziellen YouTube-Kanal von Nickelodeon hochgeladen wurde.[6]

Laut Murray wurde er beim Schreiben von den realen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten zwanzig Jahre inspiriert. Deshalb entschloss er sich, die Charaktere weiterzuentwickeln und auf eben diese Änderungen reagieren zu lassen. Aus diesem Grund ist auch das Kind der Bigheads, das in der Serie männlich war, im Film eine Transfrau. Laut Murray passe dies perfekt in die Handlung, da es in dem Handlungsstrang von Rachel Bighead nicht nur um Veränderung, sondern auch um die Selbstfindung einer Figur gehe, die den „Mut dazu fände, diese Änderung auch durchzuziehen“. Auf Vorschlag von Nickelodeon berieten sich die Autoren mit der Gay and Lesbian Alliance Against Defamation, kurz GLAAD, damit die Darstellung von Rachel sowohl respektvoll sei als auch zu dem Humor des Films passe.[7]

Als im September 2018 von Nickelodeon immer noch kein genauer Ausstrahlungstermin benannt wurde, kursierten vor allem im Internet Gerüchte, wonach der Film stattdessen auf einer Streaming-Plattform zu sehen sein werde. Murray äußerte sich zu diesen Gerüchten auf seiner Webseite, allerdings wurden sie von ihm weder bestätigt noch verneint, da er „geschworen habe, Stillschweigen“ zu bewahren.[8] Am 10. Mai 2019 bestätigte Robert Bakish, Präsident des Nickelodeon-Mutterunternehmens Viacom, auf einer Pressekonferenz, dass Netflix die Ausstrahlungsrechte erworben hat.[9] Am 16. Juli desselben Jahres gab das Produktionsteam auf Instagram bekannt, dass der Film ab dem 9. August 2019 auf dem Videoportal zu sehen sein wird.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rockos modernes Leben: Alles bleibt anders. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. September 2019.
  2. Brian Steinberg: ‘Rugrats’ Revival? Nickelodeon Mulls Return of Classic Shows. In: Variety. 2. September 2015, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  3. Joe Otterson: New ‘Rocko’s Modern Life’ One-Hour Special to Air on Nickelodeon. In: TheWrap. 11. August 2016, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  4. Derek Mead: 'Rocko's Modern Life' Is Making a Comeback. In: Vice. 11. August 2016, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  5. Andy Swift: Rocko's Modern Life: Original Voice Cast Reuniting for TV Movie in 2018. In: TVLine. 22. Juni 2017, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  6. Nickelodeon: SDCC 'Rocko’s Modern Life: Static Cling' Sneak Peek | Rocko's Modern Life | Nick. In: YouTube. 20. Juli 2017, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  7. Nick Romano: Rocko's Modern Life Netflix movie will feature prominent trans story arc. In: Entertainment Weekly. 7. August 2019, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  8. Joe Murray: Many Rumors about Rocko. In: Joe Murray Studio. 24. September 2018, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  9. William Hughes: Netflix to run new Rocko's Modern Life and Invader Zim movies. In: The AV Club. 11. Mai 2019, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  10. Jamie Lovett: Rocko's Modern Life Netflix Special Poster and Release Date Revealed. In: comicbook.com. 16. Juli 2019, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).