Hauptmenü öffnen

Robert Apollinar von der Marwitz (* 23. Juli 1837 in Langbusch bei Karthaus; † 25. Februar 1897 auf eine Reise nach Frankfurt am Main) war ein deutscher Verwaltungsbeamter und Parlamentarier.

LebenBearbeiten

Robert von der Marwitz studierte an der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität Breslau. 1859 wurde er Mitglied des Corps Lusatia Breslau.[1] Nach dem Studium trat er in den preußischen Staatsdienst ein und wurde Regierungsassessor. 1875 wurde er zum Landrat des Landkreises Lyck ernannt. 1888 wurde er wohl als Regierungsrat zur Regierung in Danzig versetzt.[2] Zuletzt lebte er als Oberregierungsrat a. D. in Berlin.[1]

Marwitz saß von 1879 bis 1888 als Abgeordneter des Wahlkreises Gumbinnen 6 (Oletzko, Lyck, Johannisburg) im Preußischen Abgeordnetenhaus. Er gehörte der Fraktion der Konservativen Partei an.

LiteraturBearbeiten

  • Bernhard Mann: Biographisches Handbuch für das Preußische Abgeordnetenhaus 1867–1918 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der Politischen Parteien. Band 3). Droste, Düsseldorf 1988, ISBN 3-7700-5146-7, S. 263.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kösener Corpslisten 1960, 81, 198
  2. Landkreis Lyck Verwaltungsgeschichte und Landräte auf der Website territorial.de (Rolf Jehke)