Hauptmenü öffnen

Robert Bongen (* 1974 in Rheinberg) ist ein deutscher Fernsehjournalist. Er arbeitet beim Norddeutschen Rundfunk in der Redaktion der Sendung Panorama.

WerdegangBearbeiten

Bongen wuchs in der Gemeinde Alpen am unteren Niederrhein auf. Nach dem Abitur am Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern studierte er Geschichte, Journalistik und Politik in Gießen und Hamburg. 1994 begann er als freier Journalist unter anderem für die Rheinische Post, den Tagesspiegel und Sat.1 zu arbeiten. Bongen absolvierte 2003/04 ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk. Anschließend war er als Autor u. a. für das Politikmagazin Panorama und das Medienmagazin ZAPP tätig. Seit 2010 ist Bongen Redakteur bei der Sendung Panorama 3 im NDR Fernsehen, seit 2013 bei Panorama im Ersten.

Er ist einer der Herausgeber des medien- und gesellschaftskritischen Debattenportals Vocer.

AuszeichnungenBearbeiten

2006 erhielt Bongen gemeinsam mit der Redaktion ZAPP den Otto-Brenner-Preis.[1] Sein Film Bezahlte Beiträge. Wie die BA und die BfA Sendezeit kaufen (gemeinsam mit Britta von der Heide) wurde 2007 als „Herausragende Leistung“ beim Axel-Springer-Preis für junge Journalisten gewürdigt. 2010 gewann er den Regino-Preis für die Dokumentation Der Kachelmann-Komplex.[2] Bongen gehörte zum Team der Panorama-Redaktion, das 2018 mit dem Grimme-Preis für die "besondere journalistische Leistung" in der Kategorie "Information und Kultur" ausgezeichnet wurde. Gewürdigt wurde damit die Berichterstattung zum G20-Gipfel in Hamburg.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. otto-brenner-preis.de. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 21. Februar 2014; abgerufen am 19. Januar 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.otto-brenner-preis.de
  2. journalistenpreise.de. Abgerufen am 19. Januar 2014.
  3. NDR: Panorama gewinnt Grimme-Preis. Abgerufen am 13. Dezember 2018.