Hauptmenü öffnen

Resolution 1454 des UN-Sicherheitsrates

Resolution des UN-Sicherheitsrats
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 1454
Datum: 30. Dezember 2002
Sitzung: 4683
Kennung: S/RES/1454 (Dokument)

Abstimmung: Pro: 13 Enth.: 2 Contra: 0
Gegenstand: Die Situation zwischen Irak und Kuwait
Ergebnis: angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 2002:
Ständige Mitglieder:

China VolksrepublikVolksrepublik China CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR RusslandRussland RUS Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
BulgarienBulgarien BUL KamerunKamerun CMR KolumbienKolumbien COL Guinea-aGuinea GIN IrlandIrland IRL
MexikoMexiko MEX MauritiusMauritius MUS NorwegenNorwegen NOR SingapurSingapur SGP SyrienSyrien SYR

LocationIraq.svg

Resolution 1454 des UN-Sicherheitsrats wurde am 30. Dezember 2002 unter Hinweis auf die Resolutionen 661, 986, 1284, 1352, 1360, 1382, 1409 und 1447 angenommen.

Resolution 1454 bekräftigte die Anerkennung aller Mitgliedsstaaten zur Souveränität und territorialen Unversehrtheit Iraks. Der Sicherheitsrat billigte Anpassungen der Warenüberprüfungsliste für beschränkt zugelassene Güter des Öl-für-Lebensmittel-Programms. Bei den beschränkt zugelassenen Gütern handelt es sich um biologische, chemische oder mit Raketen in Verbindung stehende Waren. Außerdem soll der dafür zuständige Ausschuss die Warenüberprüfungsliste und die Verfahren zur Anwendung der in dieser Liste aufgeführten Güter regelmäßig überprüfen und, falls erforderlich, dem Sicherheitsrat Empfehlungen zu Änderungen dieser Liste geben. UN-Generalsekretär Kofi Annan wurde angewiesen, binnen 60 Tagen Verbrauchsraten und Verwendungsmengen für die in dieser Resolution bestimmten Chemikalien und Medikamente festzulegen.

Die Resolution wurde mit den Stimmen von 13 Mitgliedern des Sicherheitsrats angenommen; Russland und Syrien enthielten sich der Stimme. Resolution 1454 ist die letzte vom Sicherheitsrat im Jahr 2002 verabschiedete Resolution.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten