Regionalarmee Nordchina

Die Regionalarmee Nordchina (jap. 北支那方面軍, Kita Shina hōmengun) war von 1937 bis 1945 eine der Regionalarmeen des Kaiserlich Japanischen Heeres.

Regionalarmee Nordchina

Aktiv 21. August 1937 bis 15. August 1945
Staat JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Streitkräfte JapanJapan (Kriegsflagge) Japanische Streitkräfte
Teilstreitkraft JapanJapan (Kriegsflagge) Japanisches Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Armee
Stärke ca. 250.000
Standort Peking
Schlachten Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg
Oberbefehl
Liste der Oberbefehlshaber

GeschichteBearbeiten

Die Regionalarmee Zentralchina wurde am 21. August 1937 unter dem Kommando von General Terauchi Hisaichi in Peking aufgestellt und unterstand der China-Expeditionsarmee, einer der Hauptarmeen des Kaiserlich Japanischen Heeres.[1] Sie bestand aus der 1. und 12. Armee, der Garnisonsarmee Mongolei sowie mehreren Selbstständigen Gemischten Brigaden.[2]

Die Regionalarmee Nordchina wurde am 15. August 1945 in Peking aufgelöst.

OberbefehlshaberBearbeiten

Name Von Bis
1. General Terauchi Hisaichi 26. August 1937 9. Dezember 1938
2. General Sugiyama Hajime 9. Dezember 1938 12. September 1939
3. Generalleutnant Sugiyama Hajime 12. September 1939 7. Juli 1941
4. General Okamura Yasuji 7. Juli 1941 25. August 1944
5. General Okabe Naozaburō 25. August 1944 22. November 1944
6. Generalleutnant Shimomura Sadamu 22. November 1944 15. August 1945

Untergeordnete EinheitenBearbeiten

1939Bearbeiten

Der Regionalarmee Nordchina waren folgende Einheiten unterstellt (Stand September 1939):[3]

1941Bearbeiten

Im Dezember 1941 unterstanden der Regionalarmee Nordchina folgende Einheiten:[2][4]

  • 1. Armee
    • 36. Division
    • 37. Division
    • 41. Division
    • 3. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 4. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 9. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 16. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • kleinere Einheiten
  • 12. Armee
    • 17. Division
    • 32. Division
    • 5. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 6. Selbständige Gemischte Brigade[4]
  • Garnisonsarmee Mongolei
    • 26. Division
    • Mongolische Kavallerie-Gruppe[4]
    • 2. Selbständige Gemischte Brigade[4]
  • Reserve
    • 27. Division
    • 35. Division
    • 110. Division
    • 1. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 7. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 8. Selbständige Gemischte Brigade[4]
    • 8. Panzer-Regiment[2]
    • 15. Panzer-Regiment[4]

1945Bearbeiten

Im April 1945 unterstanden der Regionalarmee Nordchina folgende Einheiten :[5]

  • Direkt der Regionalarmee Nordchina unterstellt:
    • 63. Division
    • 1. Selbständige Gemischte Brigade
    • 8. Selbständige Gemischte Brigade
    • 2. Selbständige Infanterie-Brigade
    • Weitere kleinere Einheiten
  • 1. Armee
    • 69. Division
    • 114. Division
    • 3. Selbständige Gemischte Brigade
    • 10. Selbständige Infanterie-Brigade
    • 14. Selbständige Infanterie-Brigade
    • Weitere kleinere Einheiten
  • 12. Armee
  • 43. Armee
    • 59. Division
    • 5. Selbständige Gemischte Brigade
    • 9. Selbständige Gemischte Brigade
    • 1. Selbständige Infanterie-Brigade
    • 9. Selbständige Infanterie-Brigade
    • 11. Selbständige Infanterie-Brigade
    • Weitere kleinere Einheiten
  • Garnisonsarmee Mongolei
    • 118. Division
    • 2. Selbständige Gemischte Brigade
    • Weitere kleinere Einheiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 総 軍・方面軍. (Nicht mehr online verfügbar.) Organization of IJA, archiviert vom Original am 20. April 2015; abgerufen am 2. Januar 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/homepage1.nifty.com
  2. a b c Jowett, S. 15
  3. CGSC: Japanese North China Area Army, 23. September 1939. www.cgsc.edu, abgerufen am 25. September 2015 (englisch).
  4. a b c d e f g h i j k l m Rottmann, S. 9
  5. Japanese China Expeditionary Army Forces in China, late April 1945. (Nicht mehr online verfügbar.) United States Army Combined Arms Center, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 29. Juni 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cgsc.edu