Regierungsbezirk Magdeburg

Basisdaten[1]
Bundesland
Bundesstaat/Land
Sachsen-Anhalt
Preußen
Verwaltungssitz Magdeburg
Fläche 11.735,09 km²
Einwohner 1.172.500 (31. Dezember 2003)
Bevölkerungsdichte 100 Einwohner/km²
Karte
Saxony-anhalt magdeburg.png

Der Regierungsbezirk Magdeburg bestand von 1816 bis 1944, von 1945 bis 1947 und von 1990 bis 2003 in der preußischen Provinz Sachsen, in der Sowjetischen Besatzungszone sowie im Land Sachsen-Anhalt.

Siegelmarke Präsidium der Königlichen Regierung zu Magdeburg

VerwaltungsgeschichteBearbeiten

Die 1815 gebildete preußische Provinz Sachsen wurde 1816 in die Regierungsbezirke Erfurt, Magdeburg und Merseburg eingeteilt. Der Regierungsbezirk Magdeburg bildete von 1944 bis Kriegsende 1945 die Provinz Magdeburg, aus der am 23. Juli 1945 der Regierungsbezirk Magdeburg des Landes Sachsen-Anhalt wurde.

Bei der Reform der Landesverwaltung wurden Sachsen-Anhalts Bezirke zum 30. Juni 1947 aufgelöst. Im Zuge der DDR-Verwaltungsreform von 1952 wurde das Bezirksgebiet mit teils veränderten Grenzen Teil des neuen Bezirks Magdeburg.

Im Zuge der Wiedererrichtung der Länder in der in Auflösung begriffenen DDR 1990 wurde aus dem Bezirk Magdeburg wieder der Regierungsbezirk Magdeburg gebildet. Durch die Kreisreform von 1994 in Sachsen-Anhalt wurde der Regierungsbezirk um den Raum Aschersleben erweitert. Zum 1. Januar 2004 wurde der Regierungsbezirk aufgelöst. Die Aufgaben des Regierungspräsidiums übernahm das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt mit Sitz in Halle (Saale).

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Quelle
1816 460.405 [2]
1843 619.781 [3]
1871 854.591 [4]
1900 1.176.372 [5]
1910 1.248.990 [5]
1925 1.294.514 [6]
1933 1.303.848 [6]
1939 1.388.245 [6]
1993 1.213.700 [1]
1995 1.261.300 [1]
2000 1.208.100 [1]
2003 1.172.500 [1]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

1816–1944Bearbeiten

Stadtkreise
Landkreise

1945–1947Bearbeiten

Am 23. Juli 1945 errichtete Sachsen-Anhalt drei Bezirksverwaltungen, eine namens Dessau für den ehemaligen Freistaat Anhalt, eine in Magdeburg für die ehemalige preußische Provinz gleichen Namens und eine in Merseburg für die ehemalige preußische Provinz Halle-Merseburg. Am 10. Januar 1946 wurde einige Kreise vom Regierungsbezirk Magdeburg in denjenigen Dessaus umgegliedert.

Stadtkreise
Landkreise

1990–1994Bearbeiten

Kreisfreie Stadt
Landkreise

1994–2003Bearbeiten

Kreisfreie Stadt

Landkreise

RegierungspräsidentenBearbeiten

Provinz Sachsen

Land Sachsen-Anhalt (SBZ/DDR):

Bundesland Sachsen-Anhalt:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland
  2. Christian Gottfried Daniel Stein: Handbuch der Geographie und Statistik des preußischen Staats. Vossische Buchhandlung, Berlin 1819, Der Regierungsbezirk Magdeburg, S. 326 (Digitalisat [abgerufen am 5. Mai 2016]).
  3. Handbuch der Provinz Sachsen. Rubachsche Buchhandlung, Magdeburg 1843, Neustadt-Magdeburg, S. 79 (Digitalisat [abgerufen am 6. Juni 2016]).
  4. Königlich Statistisches Büro Preußen (Hrsg.): Die Gemeinden und Gutsbezirke des Preussischen Staates und ihre Bevölkerung. Die Gemeinden und Gutsbezirke der Provinz Sachsen. Verlag d. Königl. Statist. Bureaus, Berlin 1873 (Digitalisat [abgerufen am 5. Mai 2016]).
  5. a b gemeindeverzeichnis.de
  6. a b c Statistisches Jahrbuch für das Deutsche Reich
  7. [1]
  8. [2]