Randy Feenstra

US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei)

Randall Lee „Randy“ Feenstra[1] (* 14. Januar 1969[2] in Hull, Sioux County, Iowa[2]) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Seit Januar 2021 vertritt er den vierten Distrikt des Bundesstaats Iowa im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.[3] Von 2009 bis 2020 vertrat Feenstra den 2. Senatsbezirk des Bundesstaates im Senat von Iowa.

Randy Feenstra (2020)

LebenBearbeiten

Randy Feenstra, der niederländische Vorfahren hat, wurde in Hull im Sioux County im Nordwesten von Iowa geboren und wuchs dort auf. Er besuchte die private Western Christian High School in Hull und studierte nach seinem Schulabschluss an der Dordt University, mit Abschluss als Bachelor of Arts im Jahr 1991, und an der Iowa State University, wo er einen Abschluss als Master of Public Administration machte.[2] Seit 1999 war Feenstra Stadtdirektor von Hull und im Jahr 2006 wurde er zum Schatzmeister des Sioux County gewählt.[4]

Randy Feenstra ist verheiratet und hat mit seiner Frau Lynette vier Kinder.[5]

PolitikBearbeiten

2008 wurde Feenstra ohne Gegenkandidaten in den Senat von Iowa gewählt. Bei den Wahlen 2012 und 2016 wurde Feenstra wieder jeweils ohne Gegenkandidaten in seinem Amt bestätigt.[2] Während seiner Zeit im Senat arbeitete er für eine Bankenversicherung und von 2011 bis 2017 war Feenstra Gastdozent und seitdem ordentlicher Dozent an der Dordt University.

Im Jahr 2019 gab Feenstra seine Kandidatur für den Sitz des vierten Kongresswahlbezirkes Iowas im Repräsentantenhaus bei der Wahl im folgenden Jahr bekannt. Er trat in der Vorwahl der Republikaner unter anderem gegen den langjährigen Inhaber des Sitzes Steve King an, dem aufgrund kontroverser Äußerungen nach dem Attentat auf eine Synagoge in Pittsburgh, die als „White Nationalism“ eingestuft wurden, die Ausschusssitze entzogen worden waren. Feenstra, der durch die United States Chamber of Commerce und das National Right to Life Committee sowie den konservativen politischen Kommentator Ben Shapiro mit Wahlempfehlungen unterstützt wurde,[6] setzte sich in der Vorwahl gegen King und drei weitere Kandidaten durch.[7]

Die Repräsentantenhauswahl am 3. November 2020 gewann Feenstra mit 62 Prozent der Stimmen gegen den Demokratischen Kandidaten J. D. Scholten.[8] Er trat sein Amt mit Beginn der neuen Legislaturperiode am 3. Januar 2021 an, seine aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhauses des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Die Primary (Vorwahl) seiner Partei für die Wahlen 2022 am 21. Juni konnte er mit rund 99 % klar gewinnen. Er wird am 8. November 2022 gegen Ryan Melton von der Demokratischen Partei, sowie Bryan Holder vom Liberty Caucus antreten.[9] [veraltet]

AusschüsseBearbeiten

Er ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[10]:

Feenstra ist Mitglied in der House Republican Conference sowie in vier weiteren Caucuses.[11]

PositionenBearbeiten

Er war einer der 72 republikanischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus, die am 7. Januar 2021 nach dem Sturm auf das Kapitol der Bestätigung Joe Bidens als Sieger der Präsidentschaftswahl zustimmten.[12] Das Zweite Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump lehnte er am 13. Januar 2021 ab.

WeblinksBearbeiten

Commons: Randy Feenstra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Randy Feenstra. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  2. a b c d FEENSTRA, Randy. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  3. a b Representative Randy Feenstra. In: Library of Congress. Abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  4. Hull city administrator now county treasurer. In: Argus-Leader. 3. September 2006, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  5. About. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  6. Stephen Gruber-Miller: U.S. Chamber of Commerce endorses challenger Randy Feenstra over Rep. Steve King in primary race. In: Des Moines Register. 5. Mai 2020, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  7. Stephen Gruber-Miller, Nick Coltrain: Steve King loses Republican primary race to Randy Feenstra, ending King's decadeslong political career. In: Des Moines Register. 2. Juni 2020, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  8. Ian Richardson, Katie Akin: Republican Randy Feenstra defeats Democrat J.D. Scholten in Iowa's 4th Congressional District. In: Des Moines Register. 3. November 2020, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  9. Randy Feenstra. In: Ballotpedia. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  10. Randy Feenstra. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  11. Committees and Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 7. Oktober 2022 (englisch).
  12. Feenstra Joins Rest Of Iowa Congressional Delegation In Confirming Biden Electoral College Win. In: KIWA Radio. 7. Januar 2021, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch)..