Hauptmenü öffnen
Rajahmundry
రాజమండ్రి
Rajahmundry (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Andhra Pradesh
Distrikt: East Godavari
Lage: 17° 0′ N, 81° 47′ OKoordinaten: 17° 0′ N, 81° 47′ O
Höhe: 26 m
Fläche: 56,03 km²
Einwohner: 376.333 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 6717 Ew./km²
Website: Rajahmundry
Rajahmundry – Straßen- und Eisenbahnbrücke über die Godavari
Rajahmundry – Straßen- und Eisenbahnbrücke über die Godavari

Rajahmundry oder Rajamahendravaram (Telugu: రాజమండ్రి) ist eine ca. 400.000 Einwohner zählende Großstadt im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh; sie ist die Hauptstadt des Distrikts East Godavari.

LageBearbeiten

Rajahmundry liegt auf dem Ostufer der Godavari ca. 90 km vor deren Mündung in den Golf von Bengalen in einer Höhe von ca. 26 m ü. d. M.[2] Vijayawada, die Hauptstadt von Andhra Pradesh, liegt 158 km (Fahrtstrecke) südwestlich. Das Klima ist tropisch warm; Regen fällt eigentlich nur während der sommerlichen Monsunzeit.[3]

BevölkerungBearbeiten

Offizielle Bevölkerungsstatistiken werden erst seit 1991 geführt und regelmäßig veröffentlicht.[4] Der anhaltende Anstieg der städtischen Bevölkerungszahlen beruht im Wesentlichen auf der Zuwanderung von Familien aus dem Umland.

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 324.851 343.427 376.333

Die hauptsächlich Telugu sprechende Bevölkerung besteht zu etwa 92,5 % aus Hindus, zu knapp 4,5 % aus Moslems und zu gut 2,5 % aus Christen; der Rest entfällt auf Jains, Buddhisten und Sikhs. Der weibliche Bevölkerungsanteil ist um ca. 3 % höher als der männliche.[5]

WirtschaftBearbeiten

Im Umland wird hauptsächlich Reis angebaut. In der Stadt haben sich Händler, Handwerker und zahlreiche kleinere bis mittlere Dienstleistungsunternehmen angesiedelt. Nach Mumbai hat sich Rajahmundry in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum zweitwichtigsten Handelsplatz für Textilien aller Art entwickelt. Auch die Verarbeitung von Edelmetallen und der Schmuckhandel spielen eine wichtige Rolle. Eine nicht unbedeutende Papierindustrie ist ebenfalls entstanden.[6]

GeschichteBearbeiten

Historische Belege zu Rajahmundry datieren zurück auf das Jahr 919 n. Chr. Die Stadt wurde im 11. Jahrhundert von König Rajaraja Narendra gegründet; sie war zeitweise die Hauptstadt der östlichen Chalukya-Dynastie.[7] Im Jahr 1602 erbauten die Holländer hier eine Festung, die im Jahr 1857 von den Briten eingenommen und in ein Gefängnis umgewandelt wurde.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die im 19. und 20. Jahrhundert schnell gewachsene Stadt hat kaum Sehenswürdigkeiten von historischer oder kultureller Bedeutung. Wichtigstes Bauwerk aus neuerer Zeit ist der ISKCON-Tempel der Hare-Krishna-Bewegung.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rajahmundry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rajahmundry – Daten 2011
  2. Rajahmundry – Karte mit Höhenangaben
  3. Rajahmundry – Klimatabellen
  4. Rajahmundry – City Population 1991–2011
  5. Rajahmundry – Census 2011
  6. Rajahmundry – Wirtschaft
  7. Rajahmundry – Geschichte