Hauptmenü öffnen

Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid

Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG
1 Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid 1.jpg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Prof.-Jäcklein-Straße 10
97332 Volkach
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 790 690 01[1]
BIC GENO DEF1 WED[1]
Gründung 1866
Verband Genossenschaftsverband Bayern e.V.
Website www.rb-volkach-wiesentheid.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 383,2 Mio. Euro
Einlagen 287,2 Mio. Euro
Kundenkredite 209,9 Mio. Euro
Mitarbeiter 95
Geschäftsstellen 15
Mitglieder 7.757
Leitung
Vorstand Roland Rößert
Martin Weber
Aufsichtsrat Ernst Hey (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz im unterfränkischen Volkach. Neben der Hauptstelle Volkach unterhält die Bank noch eine weitere Hauptstelle in Wiesentheid. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich über den Norden des Landkreises Kitzingen sowie über Teile der Landkreise Schweinfurt und Würzburg.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1866 wurde in Prichsenstadt der erste, sogenannte Creditverein Prichsenstadt gegründet. Er war in der Region der erste seiner Art. 1879 entstand dann in Wiesenbronn ein weiterer Creditverein. Bis 1922 folgten weitere Credit- und Darlehenskassen-Vereine. So wurde am 17. Januar 1881 der Darlehenskassen-Verein Obereisenheim, am 8. Dezember 1893 der Darlehenskassen-Verein Volkach ins Leben gerufen. Insgesamt entstanden 19 solcher Vereine im heutigen Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank.

Größter dieser Vereine war der Creditverein Prichsenstadt, der im Jahr 1900 bereits Orte in der Rhön und an der Tauber umfasste. Mit der Inflation in Deutschland und der Weltwirtschaftskrise kam es im Jahr 1931 zur Schließung mehrerer Banken durch gesetzliche Notverordnungen. Nach der Krise begannen die Darlehenskassen-Vereine der Region zu fusionieren, um so größere Einlagen generieren zu können. Ein erster Zusammenschluss fand zwischen Altenschönbach und Kirchschönbach 1937 statt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Firmenbezeichnung der Darlehenskassen im Jahr 1948 in „Raiffeisenkasse“ geändert. Wieder folgten mehrere Zusammenschlüsse von kleineren Banken. Im Jahr 1967 eröffnete in Wiesentheid ein Zahlstelle der Raiffeisenkasse Abtswind. Mit dem Beschluss der Generalversammlung im Jahr 1974 firmierten die Unternehmen fortan als „Raiffeisenbank“. Im Jahre 2004 fusionierten die Raiffeisenbanken Volkach eG Mainschleifenbank und Wiesentheid und Umgebung eG.[3] Die jüngste Fusion fand im Jahre 2018 statt, als die Raiffeisenbank Fränkisches Weinland eG Escherndorf-Sommerach-Nordheim mit dem Sitz in Nordheim auf die Raiffeisenbank Volkach - Wiesentheid eG verschmolzen wurde. Die Firma der Bank änderte sich in Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG.

GeschäftsstellenBearbeiten

Die Bank unterhält insgesamt zwei Haupt- und fünfzehn Geschäftsstellen. Die meisten von ihnen sind im Norden des Landkreises Kitzingen zu finden. Daneben bestehen Filialen in Prosselsheim und Eisenheim im nordöstlichen Landkreis Würzburg, sowie in Kolitzheim und Wipfeld im südlichen Landkreis Schweinfurt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresschluss zum 31. Dezember 2017 im eBundesanzeiger
  3. Ausführliche Geschichte, abgerufen am 14. September 2016.

Koordinaten: 49° 51′ 54,3″ N, 10° 13′ 44,1″ O