Rüdiger Klink

deutscher Schauspieler

Rüdiger Klink (* 10. August 1971 in Karlsruhe) ist ein deutscher Schauspieler.

Rüdiger Klink (rechts) 2010 bei der Premiere des Fernsehfilms Das geteilte Glück

Leben Bearbeiten

Klink studierte von 1995 bis 1999 Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München[1] und tritt seitdem im Theater und im Kabarett, in Film und Fernsehen auf. Er hatte beispielsweise Engagements am Schauspiel Köln, am Ernst Deutsch Theater Hamburg, am Akademietheater München und am Theater Aalen. Klink war ferner zu sehen im Düsseldorfer Kommödchen, in der Zeche Zollverein in Essen sowie in der Distel und am Grips-Theater.

2005 spielte er in dem satirischen Film Weltverbesserungsmaßnahmen und in der Tatort-Fernsehreihe Wo ist Max Gravert? mit. In dem Filmdrama Das geteilte Glück war Klink 2010 als Gerüstbauer Grille Rilling zu sehen. Im Jahr 2011 wirkte er in den Tatort-Folgen Tod einer Lehrerin und Der Tote im Nachtzug mit. Im Januar 2014 spielte er in dem ARD-Fernsehfilm Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz den zu Unrecht verurteilten Harry Wörz.

Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Rüdiger Klink bei Filmmakers, abgerufen am 27. Januar 2022