Katholische Kirche in der Ukraine

Die katholische Kirche in Ukraine zählt ca. 1,1 Millionen katholische Christen (Stand: 2007). In der Ukraine sind drei Rituskirchen vertreten, die Lateinische Kirche (Westkirche) sowie die Ukrainische griechisch-katholische Kirche und die Ruthenische griechisch-katholische Kirche, beides katholische Ostkirchen byzantinischer Tradition.

Mit 8 % der Bevölkerung gehört der Großteil der Katholiken der ukrainisch-katholischen Kirche an, etwa 2 % der Bevölkerung gehören zur lateinischen Kirche und 0,8 % zur ruthenischen Kirche.[1]

Apostolischer Nuntius war zuletzt bis Juli 2020 Erzbischof Claudio Gugerotti.

Die römisch-katholische Kirche war während der Stalin-Ära in ihrem Wirken sehr eingeschränkt, die Ukrainische griechisch-katholische Kirche war verboten worden und konnte nur als Untergrundkirche und im Exil überleben.

Lateinische KircheBearbeiten

 
Karte mit der Diozesangliederung

Mieczyslaw Mokrzycki ist Erzbischof von Lemberg und Metropolit in der Ukraine und Vorsitzender der ukrainischen Bischofskonferenz.

Ukrainisch-katholische KircheBearbeiten

Die ukrainisch-katholische Kirche entstand 1596 als katholische Ostkirche, die der byzantinischen Tradition folgt, aber die Suprematie des Papstes anerkennt und mit Rom uniert ist. Sie hat eine eigene Bischofskonferenz, die Bischofssynode der ukrainisch-katholischen Kirche.

Diözesen der ukrainisch-katholischen Kirche in der Ukraine:

Ruthenische griechisch-katholische KircheBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Länderinfo Ukraine“ (Memento des Originals vom 22. Juni 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.renovabis.de, Renovabis, eingesehen am 3. Juli 2009

WeblinksBearbeiten