Polizei SV Stettin

Polizei SV Stettin
Vereinslogo
Voller Name Polizei Sportverein 1920 Stettine
Ort Stettin
Gegründet 1920
Aufgelöst 1945
Vereinsfarben Grün-Weiß
Stadion
Höchste Liga Gauliga Pommern
Erfolge Finale Gaumeisterschaft 1937
Heim
Auswärts

Der Polizei SV Stettin war ein deutscher Sportverein aus dem im heutigen Polen gelegenen Stettin, der 1920 gegründet wurde.

FußballBearbeiten

Der Bezirk Pommern löste sich 1930 vom Baltischen Sport-Verband und schloss sich dem Verband Brandenburgischer Ballspielvereine (VBB) an. In der Saison 1930/31 gewann der Polizei SV Stettin die Bezirksliga Stettin/Stargard und qualifizierte sich somit für die Pommersche Fußballendrunde. Bei dieser wurde die Mannschaft punktgleich mit dem Stettiner SC Erster, das Entscheidungsspiel entschied der Polizei SV Stettin mit 5:2 für sich, wurde somit Pommerscher Fußballmeister und qualifizierte sich für die Brandenburgische Fußballendrunde, bei der man den vierten Platz erreichte. In der Saison 1931/32 wurde erneut die Bezirksliga Stettin/Stargard gewonnen, bei der anschließenden Pommerschen Finalrunde reichte es jedoch nur zu Platz 3. Genau dasselbe Ergebnis erreichte Stettin in der Saison 1932/33.

Durch den Gewinn der Bezirksliga Stettin qualifizierte sich der Polizei SV Stettin für die 1933 neu erschaffene Gauliga Pommern. In der ersten Saison 1933/34 erreichte der PSV den zweiten Platz der Gruppe West, hinter dem Stettiner SC. Auch 1934/35 konnte der zweite Platz errungen werden. In der Saison 1936/37 wurde Stettin erster der Gruppe West und qualifizierte sich damit für das Finale der Gaumeisterschaft. Gegen den SV Viktoria Stolp gewann Stettin das Hinspiel mit 1:0, musste sich aber im Rückspiel mit einer 3:5-Niederlage abfinden, wodurch der Gaumeistertitel knapp verpasst wurde. Es folgten weitere Mittelfeldplatzierungen, bevor sich der Polizei SV Stettin in der Saison 1939/40 kriegsbedingt zurückzog. 1942 erfolgte eine Umbenennung zu SG Ordnungspolizei Stettin, eine Rückkehr in die Gauliga gelang nicht mehr.

Spätestens mit Abschluss des Schweriner Grenzvertrages wurden alle deutschen Sportvereine aufgelöst.

HandballBearbeiten

Die Handballabteilung spielte in den 1930ern in der erstklassigen Handball-Gauliga Pommern. Durch den Meistertitel in der Spielzeit 1938/39 qualifizierte sich der Verein für die Deutsche Feldhandball-Meisterschaft 1938/39, schied in dieser jedoch bereits in der Gruppenphase sieglos aus.[1]

ErfolgeBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Feldhandball-Meisterschaft 1938/39. Abgerufen am 18. Oktober 2018.