Hauptmenü öffnen

Phatthalung (Thai: พัทลุง) ist eine Provinz (Changwat) in der Südregion von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Phatthalung.

Phattalung
พัทลุง
Siegel der Provinz Phattalung
Statistik
Hauptstadt: Phatthalung
Telefonvorwahl: 074
Fläche: 3.424,5 km²
58.
Einwohner: 507.777 (2009)
49.
Bevölkerungs­dichte: 148 E/km²
27.
Gouverneur: Winai Kharuwannaphat
Karte
MalaysiaMyanmarLaosVietnamKambodschaNarathiwatYala (Provinz)Pattani (Provinz)Songkhla (Provinz)Satun (Provinz)Trang (Provinz)Phatthalung (Provinz)Krabi (Provinz)PhuketPhang-nga (Provinz)Nakhon Si Thammarat (Provinz)Surat Thani (Provinz)Ranong (Provinz)Chumphon (Provinz)Prachuap Khiri Khan (Provinz)Phetchaburi (Provinz)Ratchaburi (Provinz)Samut Songkhram (Provinz)Samut Sakhon (Provinz)Bangkok (Provinz)Samut Prakan (Provinz)Chachoengsao (Provinz)Chon Buri (Provinz)Rayong (Provinz)Chanthaburi (Provinz)Trat (Provinz)Sa Kaeo (Provinz)Prachin Buri (Provinz)Nakhon Nayok (Provinz)Pathum Thani (Provinz)Nonthaburi (Provinz)Nakhon Pathom (Provinz)Kanchanaburi (Provinz)Suphan Buri (Provinz)AyutthayaAng Thong (Provinz)Sing Buri (Provinz)Saraburi (Provinz)Lop Buri (Provinz)Nakhon Ratchasima (Provinz)Buri Ram (Provinz)Surin (Provinz)Si Sa Ket (Provinz)Ubon Ratchathani (Provinz)Uthai Thani (Provinz)Chai Nat (Provinz)Amnat Charoen (Provinz)Yasothon (Provinz)Roi Et (Provinz)Maha Sarakham (Provinz)Khon Kaen (Provinz)Chaiyaphum (Provinz)Phetchabun (Provinz)Nakhon Sawan (Provinz)Phichit (Provinz)Kamphaeng Phet (Provinz)TakMukdahan (Provinz)Kalasin (Provinz)Loei (Provinz)Nong Bua Lam Phu (Provinz)Nong Khai (Provinz)Udon Thani (Provinz)Bueng Kan (Provinz)Sakon Nakhon (Provinz)Nakhon Phanom (Provinz)Phitsanulok (Provinz)Uttaradit (Provinz)Sukhothai (Provinz)Nan (Provinz)Phayao (Provinz)Phrae (Provinz)Chiang Rai (Provinz)Lampang (Provinz)Lamphun (Provinz)Chiang Mai (Provinz)Mae Hong Son (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Phattalung hervorgehoben
Über dieses Bild

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die Provinz liegt etwa 840 Kilometer südlich von Bangkok auf der Malaiischen Halbinsel. Im Osten grenzt die Provinz an den flachen Songkhla-See, während das Land zum Westen hin bergig wird und zu einer Hochebene wird. Hier, im Grenzgebiet zur Nachbarprovinz Trang, liegt auch der bekannte Nationalpark Khao Pu - Khao Ya.

Angrenzende Provinzen:
Norden Nakhon Si Thammarat
Osten Songkhla
Süden Songkhla und Satun
Westen Trang

KlimaBearbeiten

Das Klima ist tropisch-monsunal. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 36,4 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 22,5 °C gemessen. An 152 Regentagen fielen in demselben Jahr 2.168,8 mm Niederschlag.

BevölkerungBearbeiten

Etwa 88 % der Bevölkerung ist buddhistisch, es gibt jedoch eine größere moslemische Minderheit (etwa 11 %).[1]

WirtschaftBearbeiten

Die wichtigste Einkommensquelle bildet die Landwirtschaft, insbesondere Reis. Im Jahr 2008 betrug das „Gross Provincial Product“ (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz 35.614 Millionen Baht.[2]

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008
Landwirtschaft 39,1 37,2 38,2 Alle Angaben in %[3]
Industrie 7,2 7,7 6,9
Andere 53,7 55,1 54,9

Der Mindestlohn in der Provinz beträgt 173 Baht pro Tag (etwa 4 €).

LandnutzungBearbeiten

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert:[4]

  • Waldfläche: 403.986 Rai (252,5 km²), 18,9 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 1.312.312 Rai (820,2 km²), 61,3 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 423.998 Rai (265,0 km²), 19,8 % der Gesamtfläche

VerkehrBearbeiten

FlughafenBearbeiten

Phatthalung selbst besitzt keinen Flughafen, kann aber über die Nachbarprovinzen per Flugzeug erreicht werden:

KulturBearbeiten

Die Buddhisten in den Dörfern der Provinz führen das nang talung auf, eine eigene Form des Schattenspiels mit kleinen Spielfiguren, die sich vom höfischen Schattenspiel nang yai in Zentralthailand mit lebensgroßen Figuren unterscheidet.

GeschichteBearbeiten

Schon während des Reiches Srivijaya im 8. und 9. Jahrhundert wurde die Gegend stark von der indischen Kultur beeinflusst. Der Mahayana-Buddhismus erhielt über Phatthalung Zugang zur malaiischen Halbinsel.

Im Reich von Ayutthaya wurde die Stadt Phatthalung eine der zwölf Residenzen des Königs Ramathibodi I. (U Thong). Nach dem Ende von Ayutthaya und einer kurzen Zeit relativer Unabhängigkeit und Instabilität ordnete König Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) die Verwaltung Siams neu und ließ die Provinz – und überhaupt den gesamten Süden Siams – durch das Verteidigungsministerium verwalten.

Die große Verwaltungsreform von König Chulalongkorn (Rama V.) machte Phatthalung zu einem Teil der größeren Verwaltungseinheit Monthon Nakhon Si Thammarat. Nach der Abschaffung der Monthons im Jahr 1933 wurde Phatthalung wieder eine selbständige Provinz (Changwat).

Während des Aufstandes der Kommunistischen Partei Thailands gegen die Militärdiktatur war Lam Sin im heutigen Amphoe Srinagarindra im Jahr 1972 Schauplatz der sogenannten „Rotes-Fass-Morde“ (thang daeng). Dabei wurden hunderte von Dorfbewohnern, die im Verdacht standen, die Kommunisten zu unterstützen, nachts in großen Ölfässern verbrannt − teilweise, nachdem sie ermordet worden waren, teilweise aber auch bei lebendigem Leib. Die Verantwortlichen dafür wurden nie ermittelt oder bestraft.[5][6][7]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Phon Lak Phra Festival - Prozessionen zwischen verschiedenen Tempeln der Provinz, die jedes Jahr zum Ende des Loi Krathong-Festes im Oktober/November abgehalten werden. Die Prozessionen begleiten Trommler, die versuchen, einen "guten Rhythmus" zu schlagen. was zu regelmäßigen Wettbewerben zwischen den Leuten der verschiedenen Tempel führt.
  • Kao Khram-Wasserfall - etwa 30 km westlich der Provinzhauptstadt mit einem kaskadierenden Wasserfall von steilen Klippen, der in einen Badesee fällt.
  • Malaienhöhle - eine ausgedehnte Höhle mit vielen Räumen und sehr schönen, weißen Stalagmiten und Stalaktiten
  • Prathat Bang Kaeo beim Ta Thien-Tempel- buddhistische Tempelanlage aus der Zeit des Königreiches Ayutthaya; in Amphoe Bang Kaeo

NationalparksBearbeiten

  • Nationalpark Khao Pu - Khao Ya − erstreckt sich über die drei Provinzen Phattalung, Nakhon Si Thammarat und Trang
  • Thale Noi - Schutzgebiet für Wasservögel in Amphoe Khuan Khanun, mit einer sehr großen Lagune, an der Hunderte Arten von Wasservögeln zu beobachten sind.

SymboleBearbeiten

 
Der Ok-Thalu-Berg, Symbol von Phatthalung

Das Siegel der Provinz Phatthalung zeigt den etwa 250 Meter hohen Hügel Ok Thalu, der das Stadtbild von Phatthalung prägt.

Der lokale Baum ist die Shorea (Shorea roxburghii).

Der Wahlspruch der Provinz Phatthalung lautet:

„Die Stadt von Nora und den Schattenspielen,
Mit vielen Wasserfällen, angenehm und leuchtend,
Das Reisbecken befindet sich hier,
In den Lagunen leben viele Wasservögel,
Das Gebiet besitzt einen ausgehöhlten Berg,
Schöne Seen und heiße Quellen, die ruhig sprudeln.“

VerwaltungseinheitenBearbeiten

ProvinzverwaltungBearbeiten

Die Provinz Phatthalung ist in 11 Landkreise (Amphoe - Verwaltungs-Distrikte) eingeteilt, die sich wiederum in 65 Kommunen (Tambon) und weiter in 626 Dorfgemeinschaften (Muban) gliedern.

Nr. Amphoe Thai
01. Amphoe Mueang Phatthalung อำเภอเมืองพัทลุง
02. Amphoe Kong Ra อำเภอกงหรา
03. Amphoe Khao Chaison อำเภอเขาชัยสน
04. Amphoe Tamot อำเภอตะโหมด
05. Amphoe Khuan Khanun อำเภอควนขนุน
06. Amphoe Pak Phayun อำเภอปากพะยูน
07. Amphoe Si Banphot อำเภอศรีบรรพต
08. Amphoe Pa Bon อำเภอป่าบอน
09. Amphoe Bang Kaeo อำเภอบางแก้ว
10. Amphoe Pa Phayom อำเภอป่าพะยอม
11. Amphoe Srinagarindra อำเภอศรีนครินทร์
 
Verwaltungsgliederung der Provinz

LokalverwaltungBearbeiten

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es eine Stadt (เทศบาลเมืองThesaban Mueang): Phatthalung (เทศบาลเมืองพัทลุง). Daneben gibt es 15 Kleinstädte (เทศบาลตำบลThesaban Tambon).[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://web.nso.go.th/pop2000/finalrep/phatlungfn.pdf Census 2000: Final Report für Phattalung des National Statistical Office Thailand (in Englisch und Thai)
  2. Thailand in Figures (2011), S. 403.
  3. Thailand in Figures (2011)
  4. Thailand in Figures (2011)
  5. Tyrell Haberkorn: Getting Away with Murder in Thailand. State Violence and Impunity in Phatthalung. In: State Violence in East Asia, University Press of Kentucky, Lexington KY 2013, S. 185–207.
  6. Jularat Damrongviteetham: Narratives of the “Red Barrel” Incident: Collective and Individual Memories in Lamsin, Southern Thailand. In: Oral History in Southeast Asia: Memories and Fragments. Palgrave Macmillan, London 2013, S. 101–118.
  7. Matthew Zipple: Thailand’s Red Drum Murders Through an Analysis of Declassified Documents. In: Southeast Review of Asian Studies, Band 36, 2014, S. 91–111.
  8. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Phatthalung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 7° 37′ N, 100° 4′ O