Peter Petersen (Politiker, 1926)

deutscher Politiker (CDU), MdB

Peter Petersen (* 30. Oktober 1926 in Hamburg; † 17. März 2005) war ein deutscher Politiker (CDU).

Leben und BerufBearbeiten

Nach dem Schulbesuch wurde Petersen zur Wehrmacht eingezogen und nahm als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil. Er erlitt eine leichte Verwundung und wurde zuletzt zum Fahnenjunker befördert. Nach dem Abitur 1947 war er zunächst Mitarbeiter der Moralischen Aufrüstung (MRA) in Caux. Später arbeitete er als selbständiger Marktforscher. Beruflich ging er mehrfach auf Auslandsreisen in die Vereinigten Staaten, nach Westeuropa, Nordafrika und Südostasien. Ferner war er Oberleutnant der Reserve der Bundeswehr.

ParteiBearbeiten

Petersen trat in die CDU ein und war stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Leonberg.

AbgeordneterBearbeiten

Petersen war von 1972 bis 1983 Kreistagsmitglied des Kreises Böblingen. Dem Deutschen Bundestag gehörte er von 1965 bis 1972 sowie von 1976 bis 1990 an. Im Parlament vertrat er zunächst den Wahlkreis Leonberg – Vaihingen, seit 1980 dann den Wahlkreis Böblingen. Außerdem war er seit 1967 Mitglied der Nordatlantischen Versammlung.

LiteraturBearbeiten